whatshotTopStory

Goslar, deine Straßen - Fleischscharren

von Anke Donner


In dieser Woche geht es in der Straßenserie in die Straße Fleischscharren. Zur Weihnachtszeit gehört ein Teil der Straße zum Weihnachtsmarkt. Foto: Anke Donner
In dieser Woche geht es in der Straßenserie in die Straße Fleischscharren. Zur Weihnachtszeit gehört ein Teil der Straße zum Weihnachtsmarkt. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

20.12.2015




Goslar. Die Straße Fleischscharren gehört heute zur direkten Innenstadt, auf und neben ihr befinden sich zahlreiche Geschäfte der Fußgängerzone. Sie verläuft von der Breiten Straße bis zur Marktstraße.

Die Straße wurde nach den Scharren, also den Verkaufsständen, der Fleischer benannt. Fleischer und Schlachter verkauften im Mittelalter dort ihre Fleisch- und Wurstwaren an kleinen Ständen. Da die Menschen im Mittelalter sehr gottesfürchtig waren, wurden die Fleischwaren nur an bestimmten Tagen dargeboten. Der Bergriff Fleischer ist jedoch noch gar nicht so alt. So bezeichnete der Begriff Knochenhauer zu dieser Zeit den Beruf des Fleischers. Die Knochenhauer haben seinerzeit zu großen Teilen in der Knochenhauerstraße gelebt und dort auch geschlachtet. Verkauft wurde dann in den Straßen rund um den Markt - Am Fleischscharren. Heute gehört ein Teil der Straße um die Weihnachtszeit zum Weihnachtsmarkt.


zur Startseite