whatshotTopStory

Goslar ist Corona-frei: Doch die Gefahr ist noch nicht gebannt

Nach Wolfsburg hatte Goslar die höchste Todesrate in der Region zu verzeichnen.

von Marvin König


(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

16.06.2020

Goslar. Im Landkreis Goslar ist die letzte akut unter COVID-19 leidende Person genesen. Dies gab der Landkreis Goslar in einer Pressemitteilung bekannt. Insgesamt 254 Personen hatten sich mit dem Virus infiziert. 24 sind verstorben. 41 Krankheitsverdächtige befinden sich weiterhin in häuslicher Isolation.


Landrat Thomas Brych zeigt sich erfreut über die Entwicklung der zurückliegenden beiden Wochen. „Die Lage hat sich deutlich entspannt, seit knapp zwei Wochen haben wir keine Neuinfektionen mehr gehabt. Wir müssen uns aber darüber im Klaren sein, dass wir uns weiterhin auf sehr dünnem Eis bewegen, dies führen uns lokale Ausbruchsgeschehen immer wieder vor Augen. Abstands- und Hygieneregeln sowie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz bleiben daher die Gebote der Stunde“, so der Landrat.

Goslar hat in der Region die zweithöchste Todesrate im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu verzeichnen. Hochgerechnet auf 100.000 Einwohner lag der Wert bei 18,25. Höher lag nur Wolfsburg mit 41,08 Toten je 100.000 Einwohnern. Der Landkreis Helmstedt kam mit nur einem Todesfall bislang am glimpflichsten durch die Pandemie. Mit den geltenden Lockerungen - Insbesondere in Sachen Reisen und Freizeit - steigt jedoch auch wieder die Gefahr, dass Neuinfektionen aus anderen Kreisen und Ländern eingeschleppt werden.


zur Startseite