whatshotTopStory

Bewaffneter Raubüberfall auf McDonald's Filiale in Rhüden

von Alexander Panknin


Raubüberfall auf McDonald's Filiale in Rhüden. Symbolfoto: Alexander Panknin
Raubüberfall auf McDonald's Filiale in Rhüden. Symbolfoto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

03.03.2017

Rhüden. Heute nacht, gegen 0.15 Uhr, sind maskierte Täter in die McDonald's Filiale in Seesen/Rhüden Am Zainer Berg eingedrungen. Sie trugen Waffen bei sich, bedrohten damit Gäste und Angestellte und forderten Geld. Die Täter befinden sich noch auf der Flucht.



Soeben bestätigte McDonald's gegenüber regionalHeute.de den nächtlichen Vorfall. Wie die Polizei berichtet, wurden die Gäste während des Überfallsangewiesen, ihre Handys auf den Tischen abzulegen. Zeugen berichteten,dass die Täter mit Schusswaffe und Messer bewaffnet gewesen seien.

Nachdem die Angestellten der Forderung nachgekommen waren, nahmen die Täter auch die abgelegten Handys an sich und flüchteten anschließend mit dem Diebesgut zu Fuß in Richtung Ortsmitte Rhüden, wo sie trotz einer kurzen Verfolgung durch Zeugen schließlich unerkannt entkommen konnten.

TrotzsofortigenFahndungsmaßnahmen konnte die Polizei die beiden Täter nicht auffinden.

Personenbeschreibung


1. Person:

circa 180Zentimeter groß, schlanke/dünne Statur, dunkle Bekleidung, schwarzer Kapuzenpullover, schwarze Skimütze mit Augenschlitzen über Kopf und Gesicht, schwarze Handschuhe, sprach Hochdeutsch ohne Akzent, bewaffnet mit einem langen Messer.


2. Person:

circa 180Zentimeter groß, dunkle Bekleidung, schwarzer Kapuzenpullover, trug ebenfalls eine schwarze Skimütze mit Augenschlitzen über Kopf und Gesicht, schwarze Handschuhe, sprach Hochdeutsch ohne Akzent, bewaffnet mit - dem Anschein nach - schwarzen Pistole.

Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitpunkts verdächtige Personen oder Fahrzeuge, speziell am unmittelbaren Tatort Am Zainer Berg und/oder im Bereich der Rhüdener Ortsmitte festgestellt und/oder entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.


zur Startseite