Die Zeichen am Arbeitsmarkt stehen auf Frühling


Archivfoto: Robert Braumann
Archivfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Goslar. Die Zeichen am regionalen Arbeitsmarkt im Bezirk Braunschweig-Goslar stehen auf Frühling. Die Arbeitslosenzahl hat sich im April um 250 auf 4.939 verringert. Dies sei auf die anhaltende Frühjahrsbelebung zurück zu führen, weiß Harald Eitge, Chef der Arbeitsagentur.


„Insbesondere die Männer konnten im April ihre Arbeitslosigkeit beenden. Die anhaltende Frühjahrsbelebung macht sich insbesondere in den Außenberufen bemerkbar und in diesen sind verstärkt Männer beschäftigt“, erläutert Eitge. "Die Arbeitslosigkeit hat sich im April um 250 auf 4.939 verringert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 235 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im April 7,3 Prozent; vor einem Jahr hatte sie sich auf 7,6 Prozent belaufen.

Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 1.579, das sind 154 weniger als im Vormonat und 272 mehr als im Vorjahr. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 2,3 Prozent. Im Rechtskreis SGB II gab es 3.360 Arbeitslose, das ist ein Minus von 96 gegenüber März; im Vergleich zum April 2016 waren es 507 Arbeitslose weniger. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote betrug 4,9 Prozent."


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität