Sie sind hier: Region > Goslar >

Goslar: Falsche Polizisten wollen Strafgebühr fürs Sitzen auf öffentlicher Bank



Falsche Polizisten wollen Strafgebühr fürs Sitzen auf öffentlicher Bank

Gegenüber der echten Polizei leistete einer der beiden Männer Widerstand.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Goslar. Am gestrigen Freitag, gegen 13:30 Uhr, meldete ein 50-jähriger Besucher der Goslarer Innenstadt, dass er soeben von zwei männlichen Personen angesprochen worden sei. Diese hätten sich als zivile Polizeibeamte ausgegeben und von ihm eine Strafzahlung gefordert, da er an einem Feiertag auf einer öffentlichen Bank sitzen würde.



Lesen Sie auch: Kradfahrer verliert in Serpentinen die Kontrolle und stürzt


Einen Dienstausweis konnten beide Personen nicht vorzeigen. Durch die unverzüglich eingesetzten echten Polizeibeamten konnten beide Personen im näheren Umkreis angetroffen und kontrolliert werden. Es handelt sich dabei um einen 33-jährigen und einen 42-jährigen Goslarer. Im Rahmen der Personalienfeststellung und der anschließenden Durchsuchung leistete der 42-Jährige Widerstand gegen die eingesetzten Beamten.



Anzeige wegen Amtsanmaßung


Beide Personen wurden zur erkennungsdienstlichen Behandlung zur hiesigen Dienststelle gebracht. Nun erwarten beide diverse Strafverfahren unter anderem wegen Amtsanmaßung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.


zum Newsfeed