Sie sind hier: Region > Goslar >

Inzidenz in der Region leicht zurückgegangen: Drei Landkreise unter 10



Inzidenz in der Region leicht zurückgegangen: Drei Landkreise unter 10

Die hohen Werte in Wolfsburg und Salzgitter stechen deutlich heraus. Im Landkreis Helmstedt liegt die Inzidenz dagegen unter 5.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Region. Aufgrund technischer Schwierigkeiten hat das Robert-Koch-Institut die aktuellen Corona-Daten am heutigen Freitag erst verspätetet veröffentlicht. Absolute Zahlen von neu Infizierten fehlen bislang ganz. Der durchschnittliche Inzidenzwert ist in unserer Region im Vergleich zu gestern leicht zurückgegangen und liegt bei 19,9 (gestern 20,6). Das ist aber immer noch deutlich höher als der niedersächsische Wert von 16,2 (16,4), der erstmals seit langem wieder unter dem Bundesschnitt von 16,5 (16,0) liegt.



Das Bild in unserer Region ist ein ähnliches wie gestern. Die Städte Wolfsburg und Salzgitter stechen mit ihren Werten deutlich heraus, wobei die Inzidenz in Wolfsburg mi 53,1 (57,1) leicht gesunken, in Salzgitter dagegen noch einmal gestiegen ist. Hier beträgt sie jetzt 43,1 (39,3). Auf der anderen Seite ist mit dem Landkreis Peine eine weitere Kommune unter den Wert von 10 gerutscht. Hier liegt die Inzidenz bei 8,9 (11,9). Bevor Clubs und Diskos wieder aufmachen können, muss sich dieser Wert aber noch stabilisieren. Im Landkreis Wolfenbüttel liegt die Inzidenz weiter bei 7,5. Im Landkreis Helmstedt ist sie auf 4,4 (6,6) gesunken. Relativ stabil sind auch die Werte in Braunschweig 14,8 (12,0) sowie den Landkreisen Gifhorn 15,9 (16,4) und Goslar 11,7 (13,9).


zur Startseite