Jacobsonstraße in Seesen erhält barrierefreie Haltestellen

Eine Änderung des Fahrplans ist während der Bauarbeiten zwar nicht notwendig, jedoch eine halbseitige Straßensperre.

Die Halteverbotsschilder stehen schon: Ab Montag wird in der Jacobsonstraße die Baustelle eingerichtet.
Die Halteverbotsschilder stehen schon: Ab Montag wird in der Jacobsonstraße die Baustelle eingerichtet. Foto: Stadt Seesen

Seesen. Zwei Bushaltestellen an der Jacobsonstraße auf Höhe der Volksbank sowie von "Expert und Riedel" sollen barrierefrei neu gebaut werden. Ab Montag werde deshalb die obere Jacobsonstraße halbseitig gesperrt, teilte die Stadt am heutigen Freitag mit.


Die neuen, zentrumsnahen Haltestellen sollen künftig die alten Bushaltestellen zu Beginn der oberen Jacobsonstraße auf Höhe der Pizzeria ersetzen. Da der Linienverkehr aktuell aufgrund des Pilotprojekts "Flexo" nicht fährt, sei eine Änderung des Fahrplans nicht notwendig, hieß es. Die "Flexo"-Haltepunkte könnten wie bisher von den Kleinbussen angefahren werden.

Bauarbeiten sollen vier Wochen andauern


Insgesamt werde die Stadt Seesen mit Ablauf des Jahres sieben Haltestellen barrierefrei umgebaut haben, unter anderem in Bornhausen am Kammerkrug, in Rhüden an der Katelnburgstraße und nun auch in der Jacobsonstraße, hieß es weiter. An allen Haltestellen sollen standardmäßig die weißen Kasseler Sonderborde eingebaut werden, die ein barrierefreies Ein- und Aussteigen gewährleisten. Die Borde sind leicht gekrümmt und ermöglichen es Busfahrern, reifenschonend und direkt an den Gehsteig zu fahren. Der Umbau der beiden Haltestellen in der Jacobsonstraße soll je Seite etwa zwei Wochen dauern, insgesamt also vier Wochen, in denen der Verkehr halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt werden soll. Die Maßnahme finde in Abstimmung mit den Anliegern statt, hieß es. So seien die Geschäfte wie Expert und Anjas Sunflower weiterhin für die Kunden erreichbar.


mehr News aus Goslar

Themen zu diesem Artikel


Verkehr Baustelle