Blaulicht

Kundgebungen in Goslar verliefen ruhig

In Goslar haben zwei Kundgebungen unter dem Motto "Deutschland gegen den Corona-Wahnsinn" und der Gegenkundgebung "Keine Nazipropaganda - Auch nicht unter dem Deckmantel CORONA" stattgefunden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

22.05.2020

Goslar. Am heutigen Freitag fanden in Goslar in der Rosentorstraße vor dem alten Standesamt und auf der gegenüberliegenden Seite in der Kurve Rosentorstraße / Mauerstraße zwei angemeldete Kundgebungen unter dem Motto "Deutschland gegen den Corona-Wahnsinn" und der Gegenkundgebung "Keine Nazipropaganda - Auch nicht unter dem Deckmantel CORONA" statt. Dies berichtet die Polizei.


An der Kundgebung "Keine Nazipropaganda - Auch nicht unter dem Deckmantel CORONA" hätten in der Spitze bis zu 35 Teilnehmer teilgenommen und damit deutlich mehr als vom Anmelder erwartet. Die Kundgebung habe um 16 Uhr begonnen und sei ohne Vorkommnisse um 17:15 Uhr geendet.

An der Kundgebung "Deutschland gegen den Corona-Wahnsinn" hätten bis elf Teilnehmer teilgenommen. Die Kundgebung habe um 16:40 Uhr begonnen und um 18:00 Uhr geendet. Aus der Kundgebung heraus wäre eine 40-jährige Passantin beleidigt worden. Die Polizei habe hierzu ein Strafverfahren eingeleitet.


zur Startseite