Oliver Ponto in Landesvorstand der Jungen Union gewählt


In Gedanken an die Wahlen in Frankreich schwenkt die JU die Europafahne. Foto: Junge Union Landesverband Braunschweig
In Gedanken an die Wahlen in Frankreich schwenkt die JU die Europafahne. Foto: Junge Union Landesverband Braunschweig Foto: JU

GOSLAR. Auf dem Landesverbandstag der Jungen Union Braunschweig am vergangenen Samstag wurde der Vienenburger Oliver Ponto von den rund 60 Teilnehmern einstimmig in den Landesvorstand gewählt. Als Beisitzer wird er die Arbeitsgruppe "Gesundheit, Familie und Soziales" leiten.


Zu der außerordentlichen Nachwahl kam es, weil sich Laura Pawlik aus Bad Harzburg beruflich umstrukturiert. Der 26-jährige Oliver Ponto ist seit 2006 aktives Mitglied, zunächst im Stadtvorstand Vienenburg und Bad Harzburg, später im Kreisvorstand Goslar. "Für das großartige Vertrauen bedanke ich mich sehr und freue mich auf die künftige Zusammenarbeit im Landesvorstand", so Ponto dazu. Dort komplettiert der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann neben seinem Bruder, dem Landesvorsitzenden Christoph Ponto, und dem Landesgeschäftsführer Matthias Lorenz das Trio aus dem Landkreis Goslar.


"Was ist konservativ?" war das inhaltliche Thema der Veranstaltung, das gemeinsam mit Prof. Peter Nitschke von der Universität Vechta beraten wurde. Hierzu beschlossen die jungen Christdemokraten einige Thesen, die sowohl konservativ sind, als auch vertreten werden, zum Beispiel Der Erhalt von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Parlamentarismus; das klare Bekenntnis zur Europa, zur Europäischen Union, zur NATO und zur transatlantischen Beziehung zu den USA; die Gleichstellung eingetragener Lebenspartnerschaften mit der Ehe und vollem Adoptionsrecht; die Bekämpfung von Extremisten jeglicher Couleur. Das Papier dazu ist zu finden auf www.ju-lv-bs.de.




<a href= Oliver Ponto (JU) ">
Oliver Ponto (JU) Foto: Junge Christdemokraten


So geht es weiter


Im Juni trifft sich die JU zum Gesundheitsseminar mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne in Goslar. Hierbei geht es sowohl um die Frage, was junge Menschen in der Gesundheitsvorsorge heute schon für morgen tun können, als auch um das Thema Datenschutz und Gesundheitskarten.


Die Junge Union Landesverband Braunschweig ist in der Regionmit 825 Mitgliedern die größte jugendpolitische Organisation.


zum Newsfeed