Rotary Club Windsor zu Besuch

Mit dem Treffen soll eine lange Tradition wiederbelebt werden, die wegen der Corona-Pandemie pausiert werden musste.

Bürgermeister Axel Siebe begrüßt die internationalen Gäste auf der Rathausdiele.
Bürgermeister Axel Siebe begrüßt die internationalen Gäste auf der Rathausdiele. Foto: Stadt Goslar

Goslar. Am ersten Wochenende des Weihnachtsmarkts konnte der "Rotary Club Goslar-Nordharz" englische Gäste begrüßen. Aus der Partnerstadt Windsor war der "Rotary Club Windsor St. George", der in diesem Monat mit Gästen aus Goslar sein 40-jähriges Bestehen gefeiert hatte, für drei Tage zu Gast, teilte die Stadt am heutigen Dienstag mit. Bürgermeister Axel Siebe begrüßte die von Präsident William Parsons angeführte 13-köpfige Gruppe auf der Rathausdiele.


Bis zur Corona-Pandemie gab es abwechselnd in Windsor und Goslar jährliche Treffen, die nun wiederbelebt werden sollen. Seit 38 Jahre bestehe die Partnerschaft der beiden Rotary-Clubs bereits. Aus dieser langen Tradition seien in früheren Jahren enge private Freundschaften entstanden, hieß es. Jetzt seien überwiegend neue Mitglieder dabei gewesen, für die Goslar unbekanntes Terrain gewesen sei. Um die freundschaftlichen Beziehungen zu pflegen und auszubauen, waren die Gäste privat bei den Goslarer Rotariern untergebracht. Auf dem Erkundungsprogramm standen der Rammelsberg, eine Stadtführung sowie der Weihnachtsmarkt.

Jens Müller organisierte das Treffen


Als langjähriger Kontaktmann und Organisator auf Seiten des Clubs aus Windsor fungierte Chris Davies, während auf deutscher Seite Club-Präsident Dirk Junicke dabei war. Die erforderlichen Übersetzungen übernahm Michael Kwasniok. Organisator des Treffens war Jens Müller.


mehr News aus Goslar