Sie sind hier: Region > Goslar >

Über 3.100 Neuinfektionen: Inzidenz der Region geht wieder hoch



Über 3.100 Neuinfektionen: Inzidenz der Region geht wieder hoch

Für die Region werden 3.164 Neuinfektionen und ein Todesfall gemeldet.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Während in Niedersachsen die Inzidenz mit aktuell 1.090,6 im Vergleich zu gestern (1.123,3) erneut leicht zurückgegangen ist, steigt sie in der Region an. Die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz in den acht Städten und Kreisen liegt am heutigen Mittwoch bei 1.299,1 und ist damit zu gestern (1.256,0) und zum vergangenen Mittwoch (1.399,9) gestiegen. Bundesweit liegt der Wert bei 1.278,9 (1.306,8).



Lesen Sie auch: Corona-Ticker: So ist die Lage in der Region


Laut RKI gab es in Niedersachsen 17.086 Neuinfektionen und 20 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus. Für die Region werden 3.164 Neuinfektionen und ein Todesfall gemeldet. Die meisten Neuansteckungen gab es mit 583 in Wolfsburg. Hier ist die Inzidenz im Vergleich zu gestern ( 1.549,6) und zur Vorwoche 1.527,8) auf nun 1.698,2 angestiegen. Wolfsburg ist damit die Stadt mit der höchsten Inzidenz in ganz Niedersachsen.



Gestiegen ist der Wert auch in Salzgitter. Aktuell liegt die Inzidenz bei 1.413,4. Gestern wurde für Salzgitter eine Inzidenz von 1.289,2 und in der Vorwoche von 1.630,0 ausgewiesen. Es hat 398 Neuinfektionen gegeben.

Einen Anstieg der Inzidenz im vergleich zu gestern (1.327,9) und zur Vorwoche (1.095,0) meldet auch der Landkreis Wolfenbüttel, wo die Inzidenz heute bei 1.364,8 liegt. Es wurden 313 Neuinfektionen gemeldet.



Lesen Sie auch: Regionale Izidenz geht weiter zurück


Auch im Landkreis Peine sind die Wert im Vergleich zu gestern (1.148,4) gestiegen. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz liegt heute bei 1.185,9, am vergangenen Mittwoch betrug die Inzidenz 1.283,8. Aus dem Landkreis Peine wurden 421 Neuinfektionen gemeldet.


Nach oben sind auch die Werte in der Stadt Braunschweig gegangen. Im Vergleich zu gestern (1.032,7) ist die Inzidenz mit aktuell 1.081,4 jedoch nur leicht angestiegen. In der Vorwoche lag der Wert noch bei 1.202,9. Es hat 397 Neuinfektionen und einen Todesfall in Verbindung mit COVID-19 gegeben.

Rückläufig sind weiterhin die Werte in den Landkreisen Goslar, Gifhorn und Helmstedt. Im Landkreis Goslar ist die Inzidenz von 1.462,6 am gestrigen Dienstag und 1.576,2 am vergangenen Mittwoch auf nun 1.452,2 gesunken. Es wurden 474 Neuansteckungen gemeldet.

Lesen Sie auch: Nniedersaechsisches Corona-Warnstufensystem hat ab Donnerstag ausgedient


Im Landkreis Gifhorn ist die Inzidenz von 1.443,9 am Dienstag auf aktuell 1.419,1 gesunken. Damit liegt der Wert jedoch über der Inzidenz vom vergangenen Mittwoch (1.405,0). Es wurden 367 Neuinfektionen gemeldet.

Die wenigsten Neuinfektionen (211) und die niedrigste Inzidenz weist nach wie vor der Landkreis Helmstedt auf. hier ist der Wert im Vergleich zu gestern (794,4) und zur Vorwoche 998,7) nochmals gesunken.


zum Newsfeed