Volksfest: Polizei nimmt jugendliche Trinker ins Visier


Der Jugendschutz gilt auch auf dem Volks- und Schützenfest. Symbolfoto: Marc Angerstein
Der Jugendschutz gilt auch auf dem Volks- und Schützenfest. Symbolfoto: Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

Goslar. Wenn vom 30. Juni bis 9. Juli das Volks- und Schützenfest stattfindet, freut sich auch die Polizei, dass Kinder und Jugendliche daran teilnehmen. Aber auch an diesen Tagen gilt der Jugendschutz, insbesondere im Umgang mit Alkohol. Die Polizei wird offensiv präsent sein, Fehlverhalten ahnden und notwendige Maßnahmen treffen.


Die Einsatzkräfte werden regelmäßig kontrollieren und insbesondere das Veranstaltungsgelände selbst und natürlich auch die umliegenden Bereiche im Blick haben. Sie werden dabei mobile Atemalkoholgeräte zum Einsatz bringen und damit das Entdeckungsrisiko erhöhen.

Übrigens: Regelbrüche gehen auch ans Portmonee, so werden erforderliche Transporte im Polizeiauto zur Wache oder zum Elternhaus mindestens 71,50 Euro kosten.

Und schließlich noch ein kleiner Tipp: ein mitgeführtes Ausweisdokument erleichtert den Altersnachweis und verhindert unter Umständen eine Fahrt nach Hause.


zum Newsfeed