Sie sind hier: Region > Goslar >

Wohin mit dem "Nagelkopf" am Rathaus - Gremium soll entscheiden



Wohin mit dem "Nagelkopf" am Rathaus - Gremium soll entscheiden

Die Sitzung findet am 17. Juni statt. Besucher müssen sich anmelden.

Die Rathaus-Baustelle 2019. (Archivbild)
Die Rathaus-Baustelle 2019. (Archivbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

Goslar. Das Gremium zur künstlerischen Ausgestaltung des Stadtbildes tagt am Donnerstag, 17. Juni, um 18 Uhr im GoTEC. Kern der Sitzung ist die erneute Beratung der Sitzungsvorlage zur Umsetzung des Kunstwerks "Großer Nagelkopf" von Rainer Kriester. Auf Grundlage der Diskussion aus der Sitzung im April wird die erneut beraten – diesmal zusätzlich mit einer zusammenfassenden Darstellung des Goslarer Gebäude Managements zur Außenraumplanung. Hierüber informiert die Stadt Goslar in einer Pressemitteilung.



Auch zwei Einwohnerfragestunden stehen auf der Tagesordnung. Die Sitzung ist öffentlich, interessierte Bürgerinnen und Bürger sind nach vorheriger Anmeldung per E-Mail an sabrina.schilff@goslar.de herzlich willkommen. Die Zahl der Besucherplätze für die interessierte Bürgerschaft ist nämlich nach wie vor aufgrund der Corona-Pandemie begrenzt. Es wird auf das Abstandsgebot sowie die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske hingewiesen. Die Maske kann am Sitzplatz abgelegt werden.


zur Startseite