Sie sind hier: Region >

Goslarer Impfzentrum - Landkreis erhält grünes Licht für Standort



Goslarer Impfzentrum - Landkreis erhält grünes Licht für Standort

Der nun feststehende Standort liegt genau in der Mitte zwischen Goslar und Bad Harzburg.

von Marvin König


Die Helmut-Sander-Sporthalle gehört zur Adolf-Grimme-Gesamtschule in Oker. (Archivbild)
Die Helmut-Sander-Sporthalle gehört zur Adolf-Grimme-Gesamtschule in Oker. (Archivbild) Foto: Alec Pein

Goslar. Das Impfzentrum des Landkreises Goslar wird in der Helmut-Sander-Sporthalle in Oker eingerichtet. Entsprechende Berichte bestätigte der Landkreis Goslar auf Anfrage von regionalHeute.de. "Das Land hat die Liegenschaft hinsichtlich der Eignung überprüft und grünes Licht erteilt", so Landkreissprecher Maximilian Strache.



Die Helmut-Sander-Sporthalle befindet sich am Eichenweg in Oker auf dem Gelände der Adolf-Grimme-Gesamtschule und verfügt über Parkmöglichkeiten. Die Immobilie befindet sich genau mittig zwischen Goslar und Bad Harzburg. Vorher sei bereits eine Immobilie in der Baßgeige im Gespräch gewesen, die vom Land allerdings aus Kostengründen abgelehnt worden sei. Die Adolf-Grimme-Gesamtschule inklusive der Sporthalle befinden sich in Trägerschaft des Landkreises.

Wie der Landkreis Goslar in einer Pressemitteilung ergänzt, hat der Landkreis nun noch gut eine Woche Zeit, um die Sporthalle für die Nutzung als Impfzentrum her- und einzurichten. Landrat Thomas Brych bezeichnet die Aufgabe als große Herausforderung ist jedoch zuversichtlich, dass die Anforderungen fristwahrend erfüllt werden können: „Wir haben mächtig Arbeit vor der Brust und tatsächlich nicht viel Zeit. Die vergangenen Tage haben wir jedoch bereits intensiv genutzt und zahlreiche Vorbereitungen getroffen. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir den enggesteckten Zeitrahmen halten können.“


Mobile Impfteams sollen zum Einsatz kommen


Neben der Einrichtung eines stationären Impfzentrums in der Okeraner Sporthalle arbeitet die Verwaltung auch am Aufbau mobiler Impfteams, die für den Einsatz in Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern vorgesehen sind.


Mit einem Impfstart ist laut Einschätzungen des Landes Niedersachsen nicht vor Anfang bis Mitte Januar zu rechnen. Denn erst, wenn bekannt ist, wie viel Impfstoff wann zur Verfügung steht, wird mit der Vergabe von Terminen begonnen, die zunächst telefonisch erfolgen und beim Land angesiedelt werden soll. Der Terminvergabe soll eine kurze Abfrage zur Zugehörigkeit zur jeweiligen impfberechtigten Gruppe vorgeschaltet werden. Darüber hinaus soll eine schriftliche Bestätigung erfolgen. Diese Bestätigung ist bei der Impfung in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis vorzulegen, so sehen es die bisherigen Planungen des Landes vor.

Sportbetrieb ruht in den kommenden Monaten


Im Hinblick auf die Nutzung der Helmut-Sander-Halle als Impfzentrum wird der Sportbetrieb in den kommenden Monaten ruhen müssen. Landrat Thomas Brych hat zwar Verständnis dafür, dass dies nicht bei allen auf positive Resonanz trifft, bittet jedoch gleichzeitig um entsprechende Rücksichtnahme: „Für den Schul- und Vereinssport in Oker sind das nachvollziehbarerweise keine guten Nachrichten. Die Helmut-Sander-Halle eignet sich jedoch sehr gut für die Einrichtung eines Impfzentrums. Und ganz ehrlich, irgendwo müssen wir es ja ermöglichen. Wir haben im Vorfeld viele verschiedene Immobilien geprüft, die dem Vorgabenkatalog des Landes aber nicht im gleichen Maße entsprachen wie die Helmut-Sander-Sporthalle. Wir werden uns bemühen, für den Schul- als auch für den Vereinssport Alternativen zu finden.“


zum Newsfeed