Goslar

Goslarer Stadtverwaltung arbeitet weiter hinter verschlossenen Türen

Vorerst bis Ende Januar werden keine persönlichen Termine vergeben. Ausnahmen gibt es nur für wichtige und unaufschiebbare Angelegenheiten.

Archivbild
Archivbild Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

07.01.2021

Goslar. Aufgrund der jüngsten Beschlüsse der Bundesregierung und der Verlängerung des Lockdowns arbeitet auch die Goslarer Stadtverwaltung weiterhin im angepassten Dienstbetrieb hinter verschlossenen Türen. Vorerst bis Ende Januar werden keine persönlichen Termine vergeben. Ausnahmen gibt es nur für wichtige und unaufschiebbare Angelegenheiten. Das teilt die Stadt Goslar in einer Pressemeldung mit.



Die telefonische Erreichbarkeit der einzelnen Fachdienste ist montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 15 Uhr sowie mittwochs und freitags in der Zeit von 8 bis 13 Uhr gewährleistet. Die Zentrale der Stadtverwaltung ist unter den Rufnummern (05321) 704-0 und -115 sowie per E-Mail an stadtverwaltung@goslar.de oder buergerbuero@goslar.de erreichbar. Das Bürgerbüro in Vienenburg bleibt in diesem Monat komplett geschlossen. Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk dankt in diesem Zusammenhang der Goslarer Bürgerschaft für ihr Verständnis in den vergangenen Wochen.


zur Startseite