Sie sind hier: Region >

"Grenzenlos" - Unterwegs auf den Spuren deutscher Geschichte



Helmstedt

"Grenzenlos" - Unterwegs auf den Spuren deutscher Geschichte


Das Zonengrenz-Museum ist Ausgangspunkt der "Grenzenlos"-Rundfahrt. Foto: Eva Sorembik
Das Zonengrenz-Museum ist Ausgangspunkt der "Grenzenlos"-Rundfahrt. Foto: Eva Sorembik Foto: Eva Sorembik

Artikel teilen per:

Helmstedt. „Wir machen Geschichte erlebbar!“ Mit diesem Slogan startet der Verein Grenzenlos auch in diesem Jahr wieder zu seiner ersten öffentlichen Rundfahrt Grenzenlos. Los geht es am 20. Mai um 14 Uhr.



Die Rundfahrt Grenzenlos lässt die Grenzgeschichte, mit der das Braunschweiger Land und damit auch die Region Helmstedt Jahrzehnte konfrontiert war, lebendig werden. „Die Besonderheit liegt nicht nur in der Verknüpfung mehrerer Besichtigungspunkte, sondern in der Kombination von Geschichte und den daraus resultierenden Schicksalen der Menschen, die mit der Grenzsituation leben mussten“ beschreibt Birgit Wippich vom Verein Grenzenlos den Themenschwerpunkt der Rundfahrt.

Die Exkursion findet am Sonnabend, 20. Mai, statt. Treffpunkt ist um 14 Uhr das Zonengrenz-Museum Helmstedt. Anschließend geht es zum Grenzdenkmal Hötensleben und zur Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn. Insgesamt dauert die Bus-Rundfahrt dreieinhalb Stunden. Sie wird von einer geschulten Gästeführung begleitet.

Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 05351/17-7777 entgegengenommen. Die Rundfahrt Grenzenlos kostet 15 Euro pro Erwachsenem, Kinder bis sechs Jahre sind frei und Kinder von sechs bis zwölf Jahren zahlen 5 Euro. Inhaber der Elm-Lappwald-Card profitieren von einem Bonus in Höhe von 2 Euro. Eine Reservierung wird empfohlen. Weitere Informationen zu Veranstaltungsterminen oder Sonderfahrten unter www.grenzdenkmaeler.de.


zur Startseite