Grillwetter und Märzwinter - Phänomen sorgt für "gelben Himmel"

Eine freundliche Woche mit einem spannenden Wetterphänomen steht bevor. An die vergleichsweise hohen Temperaturen sollten wir uns aber noch nicht gewöhnen.

von Marvin König


Eine Schneeballschlacht mit Schneeresten bei frühlingshaften Temperaturen? An diesem Wochenende ist das möglich.
Eine Schneeballschlacht mit Schneeresten bei frühlingshaften Temperaturen? An diesem Wochenende ist das möglich. Foto: Marvin König

Region. Ein Extrem jagt das Nächste - Mussten wir am vergangenen Wochenende noch bei Temperaturen im zweistelligen Minusbereich bibbern, kann am Wochenende schon der Grill rausgeholt werden. Während die letzten Schneeberge noch nicht einmal abgetaut sind, erreichen die Temperaturen in der Region am kommenden Wochenende 16 bis 18 Grad. Und auch die kommende Woche wartet mit Sonnenschein und hohen Temperaturen auf - das wird allerdings im März schon wieder vorbei sein. Zusätzlich könnten üppige Mengen Sand aus der Sahara in der kommenden Woche für spektakuläre Sonnenauf- und untergänge sorgen.


Gleich zwei große Sturmtiefs schaufeln warme Luft aus dem Süden nach Deutschland. Dabei wird auch Sand aus der Sahara aufgewirbelt und vom Wind wie auf einem Förderband bis in den Himmel über Europa getragen. Da für die kommende Woche keine Niederschläge in Sicht sind, wird damit gerechnet, dass dieses Phänomen in Teilen Deutschlands - und sehr wahrscheinlich auch in Niedersachsen - für eine gelbliche Färbung des Himmels sorgen wird. Spektakulär sieht das bei Sonnenauf- und untergängen aus, da der Sand in der Atmosphäre die roten Farbtöne noch verstärkt. Gerechnet wird mit dem staubigen Farbenspiel am Montag oder Dienstag. Bis Mittwoch dürfte das Phänomen dann wieder vorbei sein.

Der Freitag bringt derzeit nur mäßige Temperaturen bis zu 7 Grad mit. In der Nacht sinken die Temperaturen dann kaum. Bereits Samstagfrüh steigt das Thermometer dann schon über seinen heutigen Höchstwert und erreicht im Laufe des Tages Werte zwischen 12 Grad in Goslar und an die 15 Grad in Wolfenbüttel und Braunschweig. Dabei bleibt es fast schon gruselig windstill und auch Wolken zeigen sich kaum. Am Sonntag steigen die Temperaturen weiter auf flächendeckend bis zu 17 Grad und weit und breit zeigt sich keine einzige Wolke. In den Nächsten sinken die Temperaturen in den niedrigen einstelligen Bereich. Wer also vorhat, bis zum späten Abend draußen zu sein, sollte sich auf jeden Fall eine warme Jacke einpacken.

Der Frost kehrt im März zurück


Für den Großteil der kommenden Woche setzt sich die freundliche Witterung dann genau so fort. Bis zum Mittwoch können die Temperaturen sogar stellenweise an die 20 Grad steigen. Dann geht es allerdings recht zügig wieder bergab. Bereits am kommenden Freitag herrschen nur noch 10 bis 12 Grad, am Wochenende sinken die Tageshöchstwerte dann wieder in den einstelligen Bereich. Den aktuellen Langfristprognosen zufolge steht uns Temperatur-technisch eher ein durchschnittlicher März bevor. Jan Schenk, Chefmeteorologe von Weather.com geht sogar davon aus, dass es in den Nächten zu strengem Frost und sogar leichtem Schneefall kommen könnte. Eine Schneedecke werde es aber nur in höheren Lagen geben. Eine verlässliche Prognose bis Ostern ist das aber nicht - denn ein Durchschnitt lässt immer auch Extremwerte zu. Schließlich wurden in den vergangenen Jahren Osterfeste bereits sowohl im Schnee, als auch im T-Shirt gefeiert.


zum Newsfeed