Sie sind hier: Region >

Grizzlys: Fehlende Abstimmung und Blutarmut im Haifischbecken



Wolfsburg

Grizzlys: Fehlende Abstimmung und Blutarmut im Haifischbecken

von Jens Bartels


In einer Partie, der es an Höhepunkten fehlte, konnten die Grizzlys keine Punkte holen. Foto: Sascha Schneider/Täger
In einer Partie, der es an Höhepunkten fehlte, konnten die Grizzlys keine Punkte holen. Foto: Sascha Schneider/Täger

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Am 4. Spieltag der DEL mussten die Grizzlys Wolfsburg die nächste Niederlage hinnehmen. Am Freitagnachmittag musste der dreifache Vizemeister bei den Kölner Haien nach einem 0:2 (0:1, 0:0, 0:1) ohne Punkte abreisen. Dabei zeigten beide Mannschaften eine Partie, der es an Höhepunkten mangelte.



Kader-Rotation



Mit diversen Änderungen in den Reihen ließ Grizzlys-Trainer Pekka Tirkkonen seine Mannschaft in der Lanxess Arena an den Start gehen. Anstelle von Armin Wurm lief Torsten Ankert auf, der die Partie gegen Straubing aussetzte. Auf der Center-Position startete diesmal Marius Möchel in der ersten Reihe, Alexander Weiß in Reihe drei – und auch bei den Außenstürmern wurde kräftig rotiert. Das Tor durfte Jerry Kuhn hüten.


Lesen Sie weiter auf regionalSport.de


https://regionalsport.de/grizzlys-fehlende-abstimmung-und-blutarmut-im-haifischbecken/


zur Startseite