Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Große Westerburger Zeitreise



Wolfenbüttel

Große Westerburger Zeitreise


Große Westerburger Zeitreise. Foto: Privat Foto: Privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Dedeleben. Die 15. Westerburger Zeitreise findet vom 10. bis zum 12. Juni im Wasserschloss Westerburg bei Dedeleben statt. Das Herzoglich-Braunschweigisches-Feldcorps berichtet im Nachfolgenden darüber.

Die Schöppenstedter Bürgerwehr von 1667 als Burggarde, Attilas Hunnen, Landsknechte, die freien Ostfälischen Ritter, Kreuzritter, Friesen, Preussen, Schweden, Franzosen und das Herzoglich-Braunschweigische-Feldcorps werden ab Freitag im Park kampieren. Im Grossen Burghof bieten Buchbinder, Fellhändler und Kunsthandwerker ihr Gewerk und Waren feil. Friedrich der Große und die Burgherren zu Westerburg nehmen am Samstag und Sonntag die Paraden und den Einmarsch der Gewandeten in den Burghof ab. Die Majestäten tafeln des Nachmittags gemeinsam mit dem Hofadel, den kleinen Prinzen und den Rokokodamen aus Magdeburg im Grossen Festzelt.

Buntes Programm


Im Lager und im Burghof können die Besucher den Gewandeten zuschauen, Musketen und Kanonen bedienen, exerzieren und auch zum Dienst rekrutiert werden. Die Liedermacher unterhalten das geneigte Publikum mit Trink- und Gesellenliedern, manchmal zotig, oft auch lyrisch, immer zum Mitsingen. Pauken, Dudelsack, Flöten und Trompete geben Klangbilder früherer Zeiten wieder und laden zum Mitmachen ein. Aus der Burgküche werden Gerichte nach alten Rezepten und aus dem Fass schäumender Gerstensaft, aber auch Wein und Wasser angeboten. Am Samstagabend ist nach dem gemeinsamen Schlemmen bei Fackelschein der Grosse Zapfenstreich mit Feuertanz, dem Gebet vor der Schlacht und dem Gelöbnis das "Ade mein Lieb zur Guten Nacht" der Höhepunkt.

Am Sonntag ist nach dem gemeinsamen Frühstück, Kanonendonner und Hornsignal das Sammeln unter der Fahne, Einmarsch mit klingendem Spiel, Marktgericht, Beförderung und Aufnahme von Rekruten in die Reihen angesagt. Die Epochen zeigen Kriegskünste und Handwerk, Besucher können Musketen- und Bogenschiessen, Schwertkämpfe und Mittelalterspiele live erleben. Der Zugang kostet für Besucher zwei Euro Eintritt, Kinder bis 13 Jahre frei, Gewandete haben freien Eintritt. Samstag Beginn um 9 Uhr und Sonntag 9 bis 17 Uhr


zur Startseite