whatshotTopStory

Großer Andrang beim Tag der Weiterbildung


Großer Andrang im Gewerkschaftshaus: Mehr als 100 Auszubildende und junge Berufstätige informierten sich über Weiterbildung. Foto: Matthias Leitzke
Großer Andrang im Gewerkschaftshaus: Mehr als 100 Auszubildende und junge Berufstätige informierten sich über Weiterbildung. Foto: Matthias Leitzke Foto: Matthias Leitzke

Artikel teilen per:

19.10.2017

Wolfsburg. Mehr als 100 Auszubildende und junge Berufstätige haben am Mittwoch den Tag der Weiterbildung im Wolfsburger Gewerkschaftshaus besucht. Sie nutzten die Gelegenheit, sich über die Bildungsträger aus der Region und ihre Angebote zu informieren. Denn schon längst sei klar, eine Ausbildung allein reiche für ein ganzes Arbeitsleben nicht mehr aus.


Tom Wolters von der IG Metall Wolfsburg erläutert: „Welche Abschlüsse passen am besten zu meiner persönlichen Entwicklung? Und wie kann ich die unterschiedlichen Weiterbildungsmöglichkeiten finanzieren? Das sind typische Fragen, die sich unsere Kolleginnen und Kollegen vor dem Ende ihrer Berufsausbildung stellen. Es gibt so ein breit aufgestelltes Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Mit dem Tag der Weiterbildung wollen wir deshalb eine Orientierungshilfe bieten.“ Zusätzlich bietet die IG Metall Jugend ihr Bildungsmagazin an, was alle gängigen Formen und Finanzierungsmöglichkeiten noch einmal detailliert zusammenfasst.

Klaas Schneck vom Ortsjugendausschuss ergänzt: „In erster Line ist wichtig, dass man sich direkt mit den verschiedenen Anbietern auseinandersetzen kann. Deshalb freut es uns, dass wir dieses Jahr noch weitere Bildungsträger aus der Region für unsere Aktion gewinnen konnten und nun auch diverse Studiengänge im Programm aufgenommen haben. Wir werden an diesem Konzept in den nächsten Jahre festhalten und hoffen, dass wir noch mehr Interessierte gewinnen können.“

Teilgenommen haben dieses Jahr: Die VHS, Arbeit und Leben, die Otto von Guericke Universität, die Ostfalia, vertreten durch drei Studierende, BCH Hertel, die IHK, TEUTLOFF sowie die VWA.


zur Startseite