whatshotTopStory

Großkontrolle der Polizei: Positive, aber erschreckende Bilanz


Symbolfoto: Nick Wenkel
Symbolfoto: Nick Wenkel Foto: Nick Wenkel

Artikel teilen per:

17.03.2017

Salzgitter. Am gestrigen Donnerstag fanden in der Zeit zwischen 15 und 21 Uhr im Bereich der Polizeidirektion Braunschweig mehrere Großkontrollen zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls statt.



Ziel war es, zum einen Informationen zu erhalten, die einen Überblick über mögliche Reisebewegungen, Fahrt- und Hauptverbindungsrouten international agierender Tätergruppen geben können, zum anderen natürlich auch, potenzielle Tatverdächtige auf frischer Tat anzutreffen.

Die behörden- und länderübergreifende Zusammenarbeit in diesem Bereich weiter zu optimieren, war ein weiterer Schwerpunkt.

Derartige Maßnahmen wurden daher auch von den Polizeibehörden im angrenzenden Bundesland Sachsen-Anhalt mit gleicher Zielrichtung unter ganzheitlichen Gesichtspunkten durchgeführt.

Durch solche Kontrollaktionen, an denen sich auch Mitarbeiter des Zolls beteiligten, zeigt die Polizei einerseits entsprechende Präsenz, andererseits hält sie auch Ausschau nach möglichen Tätern.

Auf niedersächsischer Seite überprüften insgesamt 180 Polizeibeamtinnen und -beamte an den Kontrollstellen im Landkreis Goslar, Landkreis Wolfenbüttel, Landkreis Peine, Landkreis Helmstedt.

Bilanz für Salzgitter


Insgesamt zog die Einsatzleitung am Ende des Tages aus polizeilicher Sicht für alle Kontrollstellen eine positive, letztendlich aber doch auch erschreckende Bilanz.
In der Kontrollstelle an der Landesstraße 615, zwischen Salzgitter-Thiede und Wolfenbüttel, wurden insgesamt 171 Fahrzeuge angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Gegen 17.45 Uhr befuhr ein 49-jähriger Autofahrer die Kontrollstelle, im Rahmen der Überprüfung seiner Personalien wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht mehr im Besitz eines Führerscheines war. Das Fahrzeug wurde vor Ort abgestellt, gegen den 49-Jährigen wird wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.
Um 18.45 Uhr ergaben sich dann bei einem 22-jährigen Fahrer aus Braunschweig Verdachtsmomente, die auf einen Konsum von Drogen hindeuteten. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf Amphetamine. Nach erfolgter Blutentnahme setzte der 22-Jährige seinen Heimweg anderweitig fort.
Die Kontrolle eines Transporters mit mehreren Insassen führte um 19.25 Uhr zur Feststellung von Alkoholgeruch. Der 50-jährige Fahrzeugführer erklärte sich mit einem Atemalkoholtest einverstanden, der Test ergab ein Ergebnis von 1,99 Promille. Das Fahrzeug verblieb vor Ort, der Fahrer wurde zur Entnahme einer Blutprobe in die Polizeidienststelle in Salzgitter-Thiede gebracht.

Lesen Sie hier die anderen Ergebnisse:


https://regionalwolfenbuettel.de/grosskontrolle-im-landkreis-polizei-zieht-positive-bilanz-2/

https://regionalgoslar.de/grosskontrolle-im-landkreis-polizei-zieht-positive-bilanz/

https://regionalpeine.de/grosskontrolle-polizei-zieht-positive-bilanz/


zur Startseite