Wolfenbüttel

Großkontrolle der Polizei: Vier Fahrer unter Drogeneinfluss gestellt

von Anke Donner


Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

31.03.2014


Wolfenbüttel. Am vergangenen Freitag zwischen 12 und 18:30 Uhr, fanden im Landkreis Wolfenbüttel auf der Bundesstraße 79 bei Mattierzoll und an der Bundesstraße 82 bei Hornburg, umfangreiche Verkehrskontrollen zur Kriminalitätsbekämpfung und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit statt. 


Diese Kontrollen waren Teil einer großangelegten Aktion, die zeitgleich auch in den Landkreisen Helmstedt, Goslar und auch in Sachsen-Anhalt stattfanden. Insgesamt waren rund 200 Polizeibeamte mit Unterstützung des Zolls, der Bundesanstalt für Güterfernverkehr und des Gewerbeaufsichtsamtes im Einsatz.





In Hornburg stießen die Beamten auf diese starke Beschädigung an einem LKW-Reifen. Foto: Anke Donner)


Im Bereich des Landkreises Wolfenbüttel waren 48 Beamte beteiligt. In den rund sechs Stunden der Kontrolle wurden insgesamt 306 PKW und 31 LKW kontrolliert. Vier Autofahrer waren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs. Hier wurden Blutproben entnommen und die Fahrer mussten ihre Autos stehen lassen.


Vier Autos wiesen technische Mängel auf, an zwei LKW war die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert. Zudem hatten vier LKW Fahrer gegen die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten verstoßen. Hier wurde zweimal die Weiterfahrt untersagt, da die Fahrer zunächst ihre Ruhezeiten einhalten mussten. Ein Autofahrer war zudem ohne die erforderliche Fahrerlaubnis gefahren. Hier besteht zudem der Verdacht, dass der Ausweis, den er vorgelegt hat, gefälscht war. Strafanzeigen wurden gefertigt, die weiteren Ermittlungen dauern hierzu an.


zur Startseite