Sie sind hier: Region >

Grüne hatten zur Kräuterexkursion eingeladen



Wolfenbüttel

Grüne hatten zur Kräuterexkursion eingeladen


Dr. Sabine Auschra (Destedter Grüne), Kräuterexperte Heiner Schrobsdorff und Gudrun Beckner (Destedter Grüne). Foto: Krause-Hotopp
Dr. Sabine Auschra (Destedter Grüne), Kräuterexperte Heiner Schrobsdorff und Gudrun Beckner (Destedter Grüne). Foto: Krause-Hotopp Foto: (Diethelm Krause-Hotopp): Dr. Sabine Auschra (Destedter Grüne), Kräuterexperte Heiner Schrobsdorff und Gudrun Beckner (Destedter Grüne). Grüne Cremlingen

Artikel teilen per:




Gardessen. Zum dritten Mal hatten die Cremlinger Grünen zu einer Kräuterexkursion nach Gardessen eingeladen. Auch in diesem Jahr war der Andrang wieder so hoch, dass nicht alle teilnehmen konnten.

Als „Kräuterexperte“ stand wieder Dipl.-Ing. agr. Heiner Schrobsdorff aus Braunschweig zur Verfügung. In seinem Garten in der Südstadt baut er Kräuter, Blüten, Obst und Gemüse in Demeter-Qualität an. Mit seinen Wildkräutern und Blüten beliefert er die Gastronomie und Privatkunden. Auf dem Weg um Gardessen konnten wieder zahlreiche Wildkräuter bestimmt, ausprobiert und nützliche Tipps für die Zubereitung gegeben werden. Dabei riet Heiner Schrobsdorff, vorsichtig zu sein und auf die eigenen Sinne zu vertrauen. „Von 31 Arten sollten sie die Finger lassen.“ Dazu gehöre auch der Schierling, der zahlreich am Wegesrand wächst.


Jetzt im Frühjahr wachsen auch wieder Brennneseln, die für Schmetterlinge sehr wichtig sind. Aus den Brennnesselblättern lassen sich sehr schmackhafte Gerichte zaubern. „Vorher mit dem Nudelholz über die Blätter gehen – oder als Gemüse kochen, dann sind die Brennhaare harmlos“, war sein Tipp. Zum gemeinsamen Essen hatte Heiner Schrobsdorff noch zusätzliche Kräuter und Blüten mitgebracht. Rührei mit Kräutern, eine schmackhafte Suppe, einen Wildkräutersalat und eine Quarkspeise ließen sich die Teilnehmer schmecken.


zur Startseite