Sie sind hier: Region >

Grüner Platz: Unternehmenszentrale statt Supermarkt



Wolfenbüttel

Grüner Platz: Unternehmenszentrale statt Supermarkt


Das alte Netto-Gebäude soll abgerissen werden. Archivfoto: Nick Wenkel
Das alte Netto-Gebäude soll abgerissen werden. Archivfoto: Nick Wenkel Foto: Archiv

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Viele Anwohner hatten darauf gehofft, dass sich nach der Schließung des Netto-Marktes am Grünen Platz erneut ein Supermarkt ansiedelt. Daraus wird nichts. Wie der neue Besitzer des Grundstücks, die Wolfenbütteler Baugesellschaft (WoBau), in einer Pressemitteilung mitteilt, wird die WoBau ihre neue Unternehmenszentrale am Grünen Platz errichten.



Das habe der Aufsichtsrat der Gesellschaft in seiner Sitzung am 25. April auf Vorschlag von Geschäftsführer Markus Hering beschlossen.

Betriebswirtschaftlich sei der Neubau sinnvoll, da die WoBau das gegenwärtige, zinsgünstige Umfeld nutzt und an einem sehr guten Standort für eine Unternehmenszentrale in die Schaffung von Eigentum investiert. An dem neuen Standort wird die WoBau wieder deutlich besser erreichbar sein. Gerade im Hinblick auf ihre älteren und älter werdenden Mieterinnen und Mieter ist dies eine richtige Entwicklung. Sie schärft darüber hinaus das soziale Profil der Gesellschaft und unterstreicht schließlich auch die Kundenfreundlichkeit.


Supermarktgebäude wird abgerissen


Die WoBau nutzt gegenwärtig eine große Mietfläche am Exer und konnte im Februar dieses Jahres zwei Grundstücke am Grünen Platz erwerben. Hintergrund dafür war, dass der vormalige Nutzer Netto seinen Mietvertrag im Juni 2018 von sich aus gekündigt hatte. Das Angebot zum Grundstückskauf erfolgte daher mietvertragsfrei und steht somit auch nicht in irgendeinem Zusammenhang mit der Aufgabe des Standorts durch Netto. Auf dem derzeitigen Parkplatz soll ein einfaches Bürogebäude mit einer schlichten Putzfassade errichtet werden. Der ehemalige Supermarkt wird abgerissen, dort entstehen dann Parkplätze. Diese Planung entspricht dem an diesem Standort geltenden Baurecht.

Die WoBau wird ihren Tätigkeitsschwerpunkt auch weiter in der Entwicklung ihres Kernbestands in Stadt und Landkreis haben und dabei insbesondere die Revitalisierung der Ahlumer Siedlung durch Bestandssanierung und Neubau weiter vorantreiben.

Mietvertrag am Exer läuft aus


Die bisher genutzten Büros am Exer werden spätestens zum Ende des kommenden Jahres aufgegeben. Dann endet auch der dortige Mietvertrag.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/netto-nachfolge-vermutlich-kein-neuer-markt-am-gruenen-platz/

https://regionalwolfenbuettel.de/was-wird-aus-dem-ehemaligen-netto-am-gruenen-platz/


zum Newsfeed