Sie sind hier: Region >

Hageberg: Glasfaserausbau verzögert sich



Hageberg: Glasfaserausbau verzögert sich

Die erforderliche Mindestquote zum Stichtag sei noch nicht erreicht. Bereits beantragte Glasfaseranschlüsse bleiben weiterhin kostenfrei.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Wolfsburg. Stadtwerke Wolfsburg AG und WOBCOM GmbH verschieben laut eigenen Angaben den für 1. Juli 2021 geplanten Start zum Ausbau des schnellen Internets. Nach Beendigung der Vorvermarktungsphase wurde die erforderliche Mindestquote für den Glasfaserausbau von 40 Prozent in diesem Stadtgebiet noch nicht erreicht.



Trotz vierzehntägiger Fristverlängerung entschieden sich zum Stichtag 14. Juni 2021 bisher noch zu wenige von den rund 600 Haushalten im Stadtteil Hageberg für einen kostenlosen Glasfaseranschluss. Nach Erreichen der erforderlichen Abschlussquote informieren Stadtwerke Wolfsburg AG und WOBCOM GmbH über den neuen Termin für den Baubeginn.

Im März 2021 starteten die Stadtwerke Wolfsburg AG und WOBCOM mit der Vorvermarktungsphase für den Ausbau des schnellen Internets im Stadtteil Hageberg. In Onlineveranstaltungen und mit persönlichen Beratungen vor Ort, haben Beratungsteams und Servicemitarbeiter*innen die Haushalte im Hageberg über den Glasfaserausbau und die Vorteile der Breitbandanschlüsse mit hohen Übertragungsraten informiert. „Wir bedauern natürlich, dass sich aktuell noch nicht ausreichend Bewohnerinnen und Bewohner im Stadtteil Hageberg für einen Glasfaseranschluss entschieden haben. Schnelles Internet in den Wolfsburger Stadtgebieten steigert nicht nur den Wert der eigenen Immobilie, sondern führt vor allem zu mehr Zufriedenheit bei Berufstätigen und Familien gleichermaßen“, so Thomas Schulz, Leiter Vertrieb und Kundenservice bei der WOBCOM. Schulz weiter: „Eine Anschlussquote von mindestens 40 Prozent ist allerdings nötig, damit wir den Ausbau umsetzen können.“


Wie geht es nun weiter?


Stadtwerke Wolfsburg und WOBCOM werden den planmäßigen Start der Glasfaserausbauarbeiten zum 01. Juli zunächst auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Nach Erreichen der erforderlichen Abschlussquote von 40 Prozent im Stadtteil Hageberg, wird die WOBCOM versuchen, innerhalb weniger Wochen auch den Beginn des Ausbaus zu realisieren. „Wir freuen und bedanken uns bei den vielen Haushalten, die sich bereits für einen zukunftsfähigen Gigabit-Anschluss entschieden haben. Alle Bürgerinnen und Bürger, die bis heute einen Antrag eingereicht haben, werden selbstverständlich nach Baubeginn auch weiterhin einen kostenlosen Glasfaseranschluss erhalten, die Aufträge behalten weiterhin ihre Gültigkeit“, so Thomas Schulz.

Über den genauen Zeitpunkt, wann die neue Infrastruktur im Stadtteil Hageberg tatsächlich ausgebaut werden kann, wird die WOBCOM die Bürger über Print- und Onlinemedien informieren. . Weitere Informationen rund um Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.Glasfaser- made-in-Wolfsburg.de oder unter 05361 8911 555 verfügbar.


zum Newsfeed