whatshotTopStory

"Hallo Baby" unterstützt frischgebackene Eltern


Flyer, zusammengetragene Informationen und kleine Geschenke für das Neugeborene bringen die Ehrenamtlichen zum Besuch mit. Foto: Pixabay
Flyer, zusammengetragene Informationen und kleine Geschenke für das Neugeborene bringen die Ehrenamtlichen zum Besuch mit. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

28.08.2019

Goslar. Frisch gebackene Eltern machen ganz besonders in der Anfangszeit jede Menge Erfahrungen mit ihrem Baby und dem neuen Familienleben. Das Projekt „Hallo Baby – Willkommen in Goslar“ bietet zusätzliche Unterstützung und nützliche Tipps an. Die Stadt Goslar informiert in einer Pressemitteilung über das Angebot.


„Hallo Baby“ ist ein gemeinsames Projekt der Diakonie im Braunschweiger Land gemeinnützige GmbH (Kreisstelle Goslar), des Kinderschutzbunds Goslar und der Koordinierungs- stelle Frau und Wirtschaft des Landkreises Goslar. Es informiert Familien mit Neugeborenen über Angebote in Goslar und Umgebung wie Krabbelgruppen, Spielplätze, Babyschwimmen, aber auch Notfallnummern, Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten. Diese Aufgabe übernehmen qualifizierte und geschulte Ehrenamtliche. Die Eltern bekommen neben den diversen Informationen auch viele Gutscheine und Geschenke für das Neugeborene.

Bürgermeister ist begeistert


Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk, selbst vierfacher Vater, lobt das Projekt. „Spätestens beim dritten Kind hat man ja Erfahrung, aber das erste Baby hat den Alltag schon reichlich durcheinandergewirbelt. Da hätte ich mir als junger Vater so ein Angebot gewünscht.“ Zwar könne man vor der Geburt alle möglichen Ratgeber lesen, aber so richtig vorbereitet und informiert sei man doch nie – vor allem nicht, was die lokalen Angebote angehe.

Ein uneigennütziges Hilfsangebot


Etwa sechs Wochen nach der Geburt besuchen deshalb die Ehrenamtlichen von Hallo Baby die Familien zu Hause. Sie überreichen den jungen Eltern eine Baumwolltasche mit Adressen und Tipps für den Umgang mit Neugeborenen, mit Gutscheinen, einem Willkommensgeschenk und kleinen Spielsachen. „Es geht dabei darum, junge Familien zu unterstützen“, sagt Projektkoordinatorin Levke Ermert, „nicht um Kontrolle, Werbung oder irgendeinen Verkaufszweck.“

Finanziell getragen wird Hallo Baby aus den Eigenmitteln der Diakonie, vom Landkreis und Sponsoren, wie im derzeitigen Projektzeitraum die Bürgerstiftung für Goslar und Umgebung und die Sparkasse Hildesheim, Goslar, Peine. Dazu kommen Spenden und Kollekten. Jede Mutter und jeder Vater sind herzlich eingeladen, einen Termin zu vereinbaren.

Erreichbar ist das ehrenamtliche Team täglich von 8 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer (05321) 334210 oder per E-Mail unter l.ermert(at)diakonie-braunschweig.de.


zur Startseite