whatshotTopStory

"Hallo Niedersachsen" live vom Weihnachtsmarkt

von Thorsten Raedlein



Artikel teilen per:

30.11.2013


Wolfenbüttel. "Noch zehn Sekunden." So langsam werden die umstehenden Weihnachtsmarktbesucher nervös. Gleich steht die Live-Schalte und Moderator Peter von Sassen wird die Sendung "Hallo Niedersachsen" aus der Lessingstadt moderieren. Der eine oder andere versucht sich noch schnell so zu platzieren, dass er auf jeden Fall im Blickfeld der NDR-Kameras liegt…


Moderator Peter von Sassen. Foto:



Die eigentliche Moderation ist kurz. Von den dann gezeigten Beiträgen der Sendung bekommen die Umstehenden nichts mit. Dafür können sie live die Hektik miterleben, wenn das TV-Team den Standort wechselt. "Wir haben nur vier Minuten", ruft der Regisseur dem Team zu. Die beiden Kameramänner schnappen sich ihr Gerät, die Helfer die Stative. Kabel werden eilig zum nächsten Drehort gelegt. Ein Glück, dass der Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt nicht allzu groß ist.


Im Interview mit Viola Bischoff. Foto:



Aber genau diese Größe, diese Beschaulichkeit und diese Gemütlichkeit haben den NDR für Wolfenbüttel begeistert. An jedem Sonnabend im Advent sendet der Norddeutsche Rundfunk aus einer anderen Stadt in Niedersachsen. In diesem Jahr stehen nach Wolfenbüttel noch Osterode, Nordhorn und Aurich auf dem Tourplan. Fasziniert sind die TV-Kollegen auch von der Arbeit der Weihnachtsmarkt-Organisatorin Viola Bischoff. Sie wird im TV-Beitrag als Herz und Seele des Marktes gewürdigt. Doch davon bekommt man nur vor dem TV-Gerät etwas mit. Auf dem Stadtmarkt kann man nur ein Interview zwischen von Sassen und Bischoff verfolgen.


Bärbel Niebuhr begeisterte den Moderator. Foto:



Der Moderator ist auch ganz begeistert von Omis Backstube. Mit Bärbel Niebuhr führt er auch ein kurzes Interview und hätte bestimmt gerne einen Keks probiert – aber leider reicht die Zeit bis zur nächsten Einstellung nicht, um in Ruhe zu Ende zu kauen. Zum Ende der Sendung wird es nämlich nochmal hektisch. "Nur 1.30" lautet die knappe Zeitangabe.


Abmoderation auf dem Kinderkarussell. Foto:



Die Abmoderation der Sendung erfolgt vom Kinderkarussell. Da müssen jetzt alle Handgriffe sitzen – und ausgerechnet jetzt klemmt die Stativaufnahme einer Kamera. Zum Glück sind ja zwei im Einsatz, am TV wird niemand was von der kleinen Panne merken. Dann ist auch schon wieder alles vorbei. Nach einer halben Stunde kann das Team wieder einpacken, den Ü-Wagen herunterfahren und herunterkommen. Peter von Sassen ist auch entspannter. "Ich muss jetzt noch zur Nachbesprechung", sagt er. Aber vorher geht er noch schnell ein Brot, gebacken auf dem Weihnachtsmarkt, kaufen…


zur Startseite