Sie sind hier: Region >

Handtaschendiebstähle in Schöningen - Polizei rät zur Vorsicht



Handtaschendiebstähle in Schöningen - Polizei rät zur Vorsicht

Handtaschen und Geldbörsen sollten immer direkt am Körper getragen werden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Schöningen. Zu zwei Handtaschendiebstählen ist es am gestrigen Dienstag um 11 Uhr in der Hoiersdorfer Straße sowie um 13 Uhr in der Straße Westendorf, Ecke Schäfertor in Schöningen gekommen. In beiden Fällen wurden die Taschen von Seniorinnen gestohlen, wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet.



Der erste Fall habe sich in einem Lebensmitteldiscounter in der Hoiersdorfer Straße ereignet. Gegen 11 Uhr sei dort eine 77 Jahre alte Dame aus Schöningen in dem Einkaufsmarkt unterwegs gewesen. Ihre Handtasche hätte sie im Einkaufswagen vor sich abgelegt. In einem unbemerkten Moment habe ein Unbekannter die Handtasche nebst Inhalt entwendet. Neben dem Portemonnaie der älteren Dame wären auch noch deren Personaldokumente, nebst Bankkarte und ein Mobiltelefon in der Tasche gewesen. Dem nicht genug: Die Dame habe sich wenig später an ihre Bank gewendet. Dort habe man ihr mitgeteilt, dass mit ihrer entwendeten Bankkarte eine unbekannte Person einen dreistelligen Geldbetrag von ihrem Konto abgehoben hatte.

Der zweite Fall habe sich gegen 13 Uhr in der Straße Westendorf ereignet. Hier sei eine 84-Jahre alte Seniorin aus Schöningen mit ihrem Rollator unterwegs gewesen. Bei sich habe sie einen Einkaufsbeutel mitgeführt, in dem sich auch ihre Geldbörse befunden habe. In Höhe der Einmündung zur Straße Schäfertor sei sie von einer ihr unbekannten männlichen Person angesprochen und nach dem Weg gefragt worden. Dabei habe ihr der Unbekannte einen Stadtplan unter die Nase gehalten und lenkte die Seniorin ab. Wenig später beim Einkaufen habe sie festgestellt, dass ihre Geldbörse aus dem Einkaufsbeutel nebst Inhalt verschwunden war. Diese sei durch eine aufmerksame Zeugin auf einer Mauer liegend an der Ecke Klostergasse/Klosterfreiheit ohne Inhalt aufgefunden worden.



Polizei rät zur Vorsicht


Der Unbekannte werde als etwa 1,50 bis 1,60 Meter groß beschrieben und habe gebrochenes Deutsch gesprochen. Ein Tatzusammenhang zwischen beiden Fällen könne derzeit nicht ausgeschlossen werden.



Die Polizei rät dazu, Handtaschen oder Geldbörsen immer direkt und möglichst verdeckt am Körper zu tragen. Die Beamten bitten darum, dass Angehörige mit ihren Eltern und älteren Verwandten oder Bekannten sprechen und sie auf die Gefahren hinweisen.

Hinweise zu den geschilderten Fällen nimmt das Polizeikommissariat Schöningen unter der Rufnummer 05352/95105-0 entgegen.


zum Newsfeed