Sie sind hier: Region >

Handy am Steuer - Radfahrer erlitt Kopfverletzung



Gifhorn

Handy am Steuer - Radfahrer erlitt Kopfverletzung


Symbolbild Foto: Robert Braumann
Symbolbild Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:




Gifhorn. Abgelenkt durch die Bedienung ihres Mobiltelefons bemerkt, wie die Polizei berichtet, eine 19-jährige aus der Sassenburg einen entgegenkommenden Radfahrer nicht und erfasst ihn frontal.

Die Sassenburgerin befuhr mit ihrem VW Polo die Straße Im Freitagsmoor und wollt nach links in die Straße Im Weilandmoor abbiegen. Da sie ihre ganze Aufmerksamkeit der Bedienung ihres Handys gewidmet hatte, übersah sie den entgegenkommenden 47-jährigen Fahrradfahrer aus Leiferde. Der Radfahrer wurde frontal erfasst und stürzte über die Motorhaube auf die Straße. Durch den Aufprall und Sturz zog er sich Verletzungen an der Hand und am Kopf zu. Er musste in die Klinik eingeliefert werden. Sein Trekkingrad erlitt Totalschaden.

Die Polofahrerin blieb unverletzt, ihr Wagen wurde am vorderen Stoßfänger und der Motorhaube beschädigt. Die 19-jährige räumte ein, durch die Bedienung ihres Handys nicht auf den Verkehr geachtet zu haben. Sie wird sich nun unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten müssen.


zur Startseite