Sie sind hier: Region >

Happy Birthday: 30 Jahre „Eintracht 100“



Braunschweig

Happy Birthday: 30 Jahre „Eintracht 100“

von Frank Vollmer


Geistiger Vater von "Eintracht 100": Harald Tenzer. Foto: imago/Agentur Hübner
Geistiger Vater von "Eintracht 100": Harald Tenzer. Foto: imago/Agentur Hübner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Heute vor 30 Jahren stellte Eintracht Braunschweig die entscheidenden Weichen für die heutigen erfolgreichen Zeiten. Mit der Wahl Harald Tenzers zum Vereinspräsident kam nicht nur die Raute. Auch löste der Pool „Eintracht 100“ Jägermeister als Haupt- und Trikotsponsor ab.



„Eintracht 100“ feiert 30-jähriges Bestehen


Es war auf den Tag genau heute vor 30 Jahren – am 23. März 1987 – als Harald Tenzerzum Präsidenten von Eintracht Braunschweig gewählt wurde. Tenzers Idee für einSponsoring-Konzept regionaler Unternehmen, bei dem die Firmen sich mit mindestens 10.000 und maximal 50.000 Mark pro Jahr beteiligen konnten, war im deutschen Fußball einmalig und wurde im Laufe der Jahre Vorbild für andere Vereine.


<a href= Eintracht 100 – Eine Idee von Harald Tenzer, um den klammen Verein zu finanzieren. ">
Eintracht 100 – Eine Idee von Harald Tenzer, um den klammen Verein zu finanzieren. Foto:



Viele der 36 Gründungsmitglieder wie die Volksbank Braunschweig Wolfsburg, BS Energy oder das Hofbrauhaus Wolters sind auch heute noch in diesem Pool vertreten.Als Dankeschön für ihre außergewöhnliche Treue erhielten Vertreter dieser Unternehmen im Rahmen einer Sponsorenveranstaltung am vergangenen Dienstag exklusive Geschenke von Eintracht Braunschweig.

„Harald Tenzer hat mit der Gründung des Pools eine innovative und im Sponsoring geradezu revolutionäre Idee gehabt, die den damals ausschließlich regionalen Unternehmen die Chance gab, den Verein finanziell und ideell zu stärken“, dankteSoeren Oliver Voigt, Geschäftsführer der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA. „Wir pflegen durch regelmäßige Events weit über die Begegnung im Rahmen der Heimspiele hinaus eine sehr intensive und persönliche Beziehung zu unseren inzwischen 187 Partnern, die nach wie vor zu über 90 Prozent aus Braunschweig und der Region kommen. Außergewöhnlich ist in diesem Zusammenhang sicherlich, dass viele Unternehmen uns bereits seit vielen Jahren und zum Teil von Anfang an die Treue halten. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken.“

„Die Idee der Gründung einer Sponsorengemeinschaft entstand in einer sportlich schwierigen Phase der Eintracht“, ergänzt Harald Tenzer, Gründungsvater des Pools „Eintracht 100“. „Das Ziel war zum einen, zusätzliche Gelder zu erwirtschaften. Zum anderen ging es aber auch darum, den Unternehmen und ihren Mitarbeitern die Chance zu geben, sich wieder mit ‚ihrer‘ Eintracht zu identifizieren und somit eine familiäre Atmosphäre zu schaffen. Gratulation an die Verantwortlichen im Club, was inzwischen aus dem Pool geworden ist. Er bildet ein großartiges Fundament, um das viele Vereine die Braunschweiger beneiden.“


zur Startseite