Sie sind hier: Region >

Harmlos in Leipzig: Wölfe patzen im Rennen um Europa



Wolfsburg

Harmlos in Leipzig: Wölfe patzen im Rennen um Europa

von Frank Vollmer


Kevin Kampf schlenzte die Wölfe früh in Rückstand. Foto: imago/Picture Point LE
Kevin Kampf schlenzte die Wölfe früh in Rückstand. Foto: imago/Picture Point LE

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Leipzig/Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg hat im Rennen um Europa einen Dämpfer beim Tabellendritten Leipzig eingefahren. Beim 0:2 (0:2) am 29. Spieltag war Casteels-Ersatz Pavao Pervan der beste Wölf und verhinderte eine noch höhere Niederlage.



Frühe Gegentreffer weisen den Weg zur Niederlage


Nach dem 3:1 gegen Hannover kehrte Maximilian Arnold nach abgesessener Gelbsperre für Josip Brekalo in die Startelf zurück, Marcel Tisserand ersetzte den verletzten William. Nach abwartendem Beginn war es Leipzigs Emil Forsberg, der erstmals auf das Tor zielte (14.). Es folgte direkt der erste Treffer für die Hausherren, die nach einer Ecke nachsetzten. Mukiele fand Kevin Kampl, der den Ball geschickt ins lange Eck schlenzte (16.).


zum Newsfeed