Sie sind hier: Region >

Harzer Falken verlieren ihren Top-Torjäger Bosch



Goslar

Harzer Falken verlieren ihren Top-Torjäger Bosch

von Frank Vollmer


Brennan Bosch kehrt nicht zurück. Foto: Brandes/SFBS
Brennan Bosch kehrt nicht zurück. Foto: Brandes/SFBS

Artikel teilen per:




Braunlage. Diese Personalie tut weh: Die Harzer Falken verlieren in der Spielpause ihren besten Torjäger Brennan Bosch. Auch Thomas Herklotz und Michael Fichtl verlassen den Oberligiste vom Wurmberg.

Top-Torjäger kommt nicht zurück


Brennan Bosch war ein Garant in der abgelaufenen Saison. Mit der unbarmherzigen Präzision eines Uhrwerkes traf der 28-jährige Kanadier das Tor für die Harzer Falken und wurde am Ende mit 42 Treffern bester Schütze der Oberliga und einer der Gründe für den Klassenerhalt – ein echter Glücksgriff für die Harzer. Für die kommende Saison müssen sich Trainer Norbert Pascha und der Sportliche Leiter Bernd Wohlmann nach einem neuen Offensivkracher umsehen. Wie heute bekannt wurde, bleibt Bosch in seiner Heimat, wo sich eine neue berufliche Perspektive egeben hat.

Herklotz geht, Fichtl wird nicht verlängert


Auch Thomas Herklotz kehrt nicht wieder zurück. Der 19 Jahre alte Stürmer wechselt zum Ligakonkurrenten Wedemark Scorpions. Der Wechsel hat demnach private Gründe: Jörn Weikamp, mit dessen Schwester Herklotz liiert ist, wechselte in der vergangenen Saison ebenfalls nach Wegemark. Derweil soll nach Informationen von regionalSport.de mit Verteidiger Michael Fichtl nicht verlängert werden, was in der ohnehin schon recht dünn besetzten Falken-Defensive zu einer weiteren Planstelle führt.




zur Startseite