whatshotTopStory

Hautkrankheit Krätze: Auch in Wolfsburg treten Fälle auf

von Frederick Becker


Krätze verursacht starken Juckreiz. Symbolfoto: Bernd Dukiewitz
Krätze verursacht starken Juckreiz. Symbolfoto: Bernd Dukiewitz Foto: Bernd Dukiewitz

Artikel teilen per:

22.11.2017

Wolfsburg. Krätzefälle nehmen in ganz Norddeutschland zu. Diese Krankheit geht mit juckenden Hautpusteln einher und wird verursacht durch Milben, die sich unter die Haut bohren um dort ihre Eier zu legen. Auch bei uns verzeichnet das Gesundheitsamt Fälle.


Elke Wichmann vom Presseteam der Stadt teilt mit: "In 2016 wurden uns neun Erkrankte, in 2017 elf Erkrankte gemeldet. Eine Zunahme der Erkrankungszahlen lässt sich aufgrund der niedrigen Rate allerdings nicht ableiten."

Wichman weist in diesem Zusammenhang auch darauf hin dass es im Infektionsschutzgesetz in diesem Jahr eine Novellierung gegeben habe: "Scabies-Erkrankungen (Krätze) und deren Verdacht waren bis Juli 2017 nur in Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder, Säuglinge und Jugendliche meldepflichtig (§ 33 IfSG). Nun besteht auch in Pflegeeinrichtungen für ältere, behinderte oder pflegebedürftige Menschen, von Obdachlosenunterkünften, von Asylunterkünften und sonstigen Massenunterkünften sowie von Justizvollzugsanstalten eine Meldepflicht seitens der Leitung dieser Einrichtungen."

In den ersten zwei bis fünf Wochen zeigen Krätze-Patienten übrigens keine Symptome. Im Laufe der Zeit reagiert der Körper gegen Milbenprodukte wie Eier und Kot mit einem unstillbaren Juckreiz. Die Parasiten können durch eine Spezialcreme beseitigt werden, die man von Kopf bis Fuß auftragen und mehrere Stunden einwirken lassen muss.


zur Startseite