Braunschweig

"Háwar – Meine Reise in den Genozid" im Universum Filmtheater


Symbolfoto: Rühland/ Archiv
Symbolfoto: Rühland/ Archiv Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

07.12.2016

Braunschweig. Auf Kurdisch heißt „Hawár“ Hilfe. Düzen Tekkals gleichnamiger Dokumentarfilm über die Verfolgung der Jesiden ist ein Hilferuf und erschütterndes Zeitdokument. Das Universum zeigt den Film in Kooperation mit dem DGB Braunschweig, der Eintritt ist frei.



Alles beginnt Ende 2012 am großen Küchentisch der Tekkals in Hannover. Die Familie hat sich versammelt, denn Vater Seyhmus Tekkal und Düzen wollen bald auf eine Reise aufbrechen, um die Wurzeln des jesidischen Glaubens im Irak an den Pilgerstätten der Jesiden zu erkunden. Im August 2014, als Vater und Tochter aufbrechen, landen sie mitten in einem Krieg. Denn obwohl sie ihre Reise in Zeiten des Friedens antreten wollten, hatte sich alles verändert.

Am 3. August 2014 fallen IS-Terroristen nachts in der jesidischen Stadt Shingal ein. Ganze Familien werden aus dem Schlaf gerissen und hingerichtet, innerhalb weniger Minuten werden aus Kindern Vollwaisen. Obwohl in Shingal jahrelang Jesiden mit Moslems friedlich Tür an Tür gelebt haben, macht der IS aus Nachbarn plötzlich Verräter. Hunderte Flüchtlinge suchen in den Bergen Schutz, doch sie verdursten und verhungern. Aus einer ursprünglich geplanten Reise zu den Wurzeln wird für Düzen Tekkal ein Einsatz als Kriegsberichterstatterin.

Düzen Tekkal arbeitet als freiberufliche Journalistin, Filmemacherin und Kriegsberichterstatterin (Schwerpunkt Syrien, Irak) u.a. für den WDR, Stern TV, ZDF und ARD. Sie ist eine national und international anerkannte Expertin zu den Themen Yesiden, Islamismus und Salafismus. Mit den Erlösen aus dem Film „Háwar“ hat Tekkal den gemeinnützigen Verein Hawar.help für humanitäre Hilfe ins Leben gerufen.

Zur Filmvorführung am 21. Dezember ist Düzen Tekkal zu Gast im Universum Filmtheater und steht nach dem Film für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Das Universum Filmtheater zeigt den Film in Kooperation mit dem DGB Braunschweig, GEW Braunschweig und ARBEIT UND LEBEN. Der Eintritt ist frei, Karten sind ab sofort an der Kinokasse erhältlich.

Termin: 21.12., um 19:00 Uhr


zur Startseite