Sie sind hier: Region >

Heidberger Tennis-Club: Nachwuchsspieler überrascht in Hannover



Braunschweig

Heidberger Tennis-Club: Nachwuchsspieler überrascht in Hannover

Trotz der coronabedingten Trainingspause konnte der HTC-Nachwuchsspieler Sebastian Halbauer bei den TNB-Meisterschaften in Hannover einen stabilen dritten Platz erstreiten.

Erfolgreiches Team: Schüler Sebastian Halbauer und Trainer Marcel Schelesnow mit sicherem Corona-Abstand.
Erfolgreiches Team: Schüler Sebastian Halbauer und Trainer Marcel Schelesnow mit sicherem Corona-Abstand. Foto: Heidberger Tennis-Club e.V.

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. HTC Nachwuchsspieler Sebastian Halbauer überzeugte in dieser Woche bei den TNB-Meisterschaften der Jugend in Hannover. Nach einem Corona-bedingten Turnier- und Trainingsstop von rund zwei Monaten sowie einer achtwöchigen Verletzungspause, mit stark eingeschränkten Training, konnte der Zehnjährige überraschend ins Halbfinale des stark besetzen Turniers einziehen und belegte Rang drei. Ausrichter der Meisterschaften war der Tennisverband Niedersachsen-Bremen e.V. Dies berichtet der Heidberger Tennis-Club e.V. in einer Pressemitteilung.



Sebastian Halbauer startete an Nummer vier gesetzt in der Altersklasse U 11. Seine erste Partie gegen Wedigo Pompe konnte Sebastian klar mit 6:0 und 6:1 für sich entscheiden. In der nächsten Runde wartete der an fünf gesetzte Thies Ruhe. Die beiden lieferten sich ein packendes Match, welches mit 1:6, 6:3 und 7:5 an den HTC-Spieler ging. Im Halbfinale wartete der an Nummer zwei gesetzte Ben Gorka. Nach dem intensiven Viertelfinale reichten die Kräfte des HTC Schützlings nicht aus, um gegen die Nr. 2 der Setzliste mehr Gegenwehr zu zeigen. Sebastian unterlag im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger mit 2:6 und 0:6. Mit einem erfolgreichen dritten Platz untermauerte Sebastian seine Position unter den besten Nachwuchsspielern seiner Altersklasse in Niedersachsen.

Ein besonderer Sommer


Jugendwart und Trainer Marcel Schelesnow zeigte sich zufrieden mit der Leistung des HTC-Talentes: „Die Sommersaison 2020 ist nicht vergleichbar mit anderen Sommern. Wir konnten erst mit großer Verspätung in den Trainingsbetrieb einsteigen. Auch die geplanten Turniere, die Sebastian zum Beginn der Saison spielen wollte, sind der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Hinzukam die lange Verletzungspause“, erläutert Marcel Schelesnow. Nach nur vier intensiven Trainingseinheiten vor Turnierstart überzeugte der junge Nachwuchsspieler mit einer starken mentalen und körperlichen Leistung. „In seiner zweiten Begegnung hat Sebastian nach einem deutlichen Rückstand Nervenstärke bewiesen. Sicherlich hätten wir uns gegen den späteren Turniersieger Ben Gorka ein besseres Ergebnis gewünscht, aber der Einzug ins Halbfinale ist ein gelungener Wiedereinstieg in den Turnieralltag “, so Marcel Schelesnow weiter.


Förderer gesucht!


Für Sebastian Halbauer stehen in den nächsten Monaten weitere Turniere an. Nicht immer finden diese in der näheren Umgebung statt, auch das Training des Nachwuchsspielers wird stetig weiter ausgebaut. „Wir würden uns sehr freuen, wenn sich Sponsoren melden, die Sebastian und weitere junge Talente auf ihrem weiteren sportlichen Weg unterstützen möchten. Turniermeldungen, Fahrtkosten und Hotelunterbringungen, aber auch Ausrüstungs- und Trainingskosten schlagen mit einer nicht geringen Summe zu Buche“, erklärt Schelesnow. Rückfragen zu diesem Thema beantwortet Marcel Schelesnow unter jugendwart@htc-braunchweig.de


zum Newsfeed