whatshotTopStory

Heinrich-der-Löwen-Kaserne - nächste Schritte in Planung

von Robert Braumann


Die nächsten Schritte werden getan. Ein Investor für das Gewerbgebiet scheint gefunden. Foto: André Ehlers
Die nächsten Schritte werden getan. Ein Investor für das Gewerbgebiet scheint gefunden. Foto: André Ehlers Foto: André Ehlers

Artikel teilen per:

20.02.2016


Braunschweig. Bereits vor einigen Wochen berichtete regionalHeute.de über die Pläne rund 400 Wohneinheiten auf dem ehemaligen Gelände der Heinrich- der-Löwe-Kaserne entstehen zu lassen. Nun gibt es einen konkretes Ansiedlungsinteresse eines Investors für die nördliche Gewerbefläche. Dazu wird weiter an verschiedenen Fachgutachten gearbeitet

Konkret geht es dabei um die Themenbereiche Lärmschutz, Verkehr und Grünordnung. Nach der Fertigstellung der Gutachten und des endgültigen städtebaulichen Entwurfs durch das vom Investor beauftragte Fachbüro folgt als nächster Schritt die erneute Beteiligung der Behörden. "Für die nördlichen Gewerbeflächen gibt es bereits ein konkretes Ansiedlungsinteresse eines Investors. Um hier möglichst zeitnah Baurechte schaffen zu können, werden für das Gesamtprojekt zwei separate Bebauungspläne aufgestellt, sodass das Verfahren für das nördliche Gewerbegebiet zeitlich unabhängig abgeschlossen werden kann", so die Verwaltung. Vorgesehen sind 130 Einfamilienhäuser, bis zu 70 Reihenhäuser sowie Mehrfamilienhäuser mit rund 200 Wohnungen. Der Baubeginn war ursprünglich für den Sommer 2016 angepeilt worden.

Lesen Sie auch:

https://regionalbraunschweig.de/planungen-fuer-heinrich-der-loewe-kaserne-schreiten-voran/


zur Startseite