whatshotTopStory

Heinrich-Nordhoff-Straße: Sanierung günstiger als geplant


Durch Einsparungen bei der Sanierung der Heinrich-Nordhoff-Straße stehen rund 400.000 Euro zusätzlich für Straßenunterhaltung zur Verfügung. Symbolfoto: Christoph Böttcher
Durch Einsparungen bei der Sanierung der Heinrich-Nordhoff-Straße stehen rund 400.000 Euro zusätzlich für Straßenunterhaltung zur Verfügung. Symbolfoto: Christoph Böttcher Foto: Christoph Böttcher

Artikel teilen per:

25.08.2017

Wolfsburg. Die Sanierung der Heinrich-Nordhoff-Straßeist günstiger gewesen als geplant. Es wurden rund 400.000 Euro eingespart. Diese Mittel sollen jetzt in der laufenden Straßenunterhaltung eingesetzt werden. Genau dieser Ansatz war im Zuge der Haushaltsberatungen für 2017 um etwa eine Million Euro gekürzt worden.



Für die Sanierung der Heinrich-Nordhoff-Straße in diesem Sommer wurden zunächst auf der Basis einer Grobkostenannahme Mittel in Höhe von rund einer Million Euro bereitgestellt. Nach dem Ende der Arbeiten hat sich herausgestellt, dass diese Gelder nicht in vollem Umfang benötigt wurden.


„Mit diesen zusätzlichen rund 400.000 Euro wird gewährleistet, dass wieder verstärkt Fahrbahnunebenheiten, Schlaglöcher und Risse in der Fahrbahn zeitnah behoben, Unfallschäden kurzfristig beseitigt und die Fahrbahnen nach Ölunfällen schneller gereinigt werden. Zusätzlich lässt sich das erforderliche Material für die Regiekolonnen zur Beseitigung von Verkehrsgefahren beschaffen. Auch sind beschädigte Schilder wieder schneller austauschbar und abgängige Markierungen lassen sich wieder herstellen“, erklärt Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide.

Straßenunterhaltung bis Jahresende gesichert


Mit dem Geld ist die laufende Unterhaltung, auch wenn sie immer noch auf niedrigem Niveau stattfindet, bis zum Ende des Jahres gesichert. Zusätzliche größere Sanierungsprojekte sind aufgrund des Einsatzes der Mittel für die erforderliche laufende Unterhaltung nicht möglich.

Für Vorhaben der Deckensanierung hatte der Rat der Stadt Wolfsburg zusätzlich bereits rund 500.000 Euro zweckgebunden für bestimmte Projekte zur Verfügung gestellt. Daraus wurde die abschnittsweise Deckensanierung der Brechtorfer Straße bestritten, die bereits abgeschlossen wurde. Die Gelder sind darüber hinaus gedacht für die Hehlinger Straße in Nordsteimke (Baubeginn Anfang September), und die Arbeiten an den Straßen Am alten Gut, Forstweg und Hubertusstraße (alle in den Herbstferien).


zur Startseite