Sie sind hier: Region >

"Heiße Ladung" schlecht befestigt: Polizei stoppte rollende Sauna



Helmstedt

"Heiße Ladung" schlecht befestigt: Polizei stoppte rollende Sauna


Die mobile Sauna durfte erst weiter rollen, nachdem sie ordnungsgemäß gesichert worden ist. Fotos: Polizei Helmstedt
Die mobile Sauna durfte erst weiter rollen, nachdem sie ordnungsgemäß gesichert worden ist. Fotos: Polizei Helmstedt

Artikel teilen per:

Schöningen. Nicht schlecht staunten zwei Polizeibeamte, als sie am gestrigen Montagvormittag die Wilhelmstraße entlang fuhren. Ihnen begegnete eine mobile Holzsauna, die mittels Spanngurten auf dem Anhänger eines Autotransporters befestigt war.



<a href= Die Ladung war nur notdürftig gesichert.">
Die Ladung war nur notdürftig gesichert. Foto:



Die Beamten stoppten den Transporter. Dass ihnen anschließend heiß wurde, lag nicht daran, dass sie die Sauna benutzten, sondern als sie sahen, wie unvorschriftsmäßig die Sauna auf dem Anhänger befestigt worden war, berichtet die Polizei heute in einer Pressemitteilung. Abgesehen von den vorgeschriebenen Befestigungspunkten, an denen die Spanngurte hätten angebracht sein müssen, fanden die Haken an der Außenkante des Anhängers nur notdürftig halt. Der 36 Jahre alte LKW-Fahrer aus Litauen durfte seine Fahrt erst fortsetzen, nachdem er seine "heiße Ladung" ordnungsgemäß befestigt hatte.


zur Startseite