Sie sind hier: Region >

Helfer in Not - Vier Menschen brechen durchs Eis am Tankumsee



Gifhorn

Helfer in Not - Vier Menschen brechen durchs Eis am Tankumsee

Zunächst sei ein Mann ins Eis eingebrochen, zwei Personen, die ihm helfen wollten, landeten ebenfalls im Wasser. Ein weiterer Helfer ebenfalls.

von Marvin König


Der Rettungsdienst am Tankumsee.
Der Rettungsdienst am Tankumsee. Foto: aktuell24

Artikel teilen per:

Gifhorn. Am Tankumsee in Gifhorn brachen am heutigen Sonntag gegen 15:30 Uhr vier Personen durch die dünne Eisdecke und landeten im Wasser. Nach ersten Informationen der Einsatzkräfte vor Ort haben sich bei Eintreffen des Rettungsdienstes alle Personen bereits selbstständig wieder aus dem Wasser befreien können. Die drei zuerst Eingebrochenen hätten demnach bereits einen warmen Ort aufgesucht. Ein Mann wurde vom Rettungsdienst aufgenommen und ins Krankenhaus gebracht.



Etwa fünf Meter vom Ufer entfernt sei zuerst ein Mann durch die Eisdecke gebrochen. Zwei Frauen hätten nach ersten Informationen anschließend versucht, den Mann zu befreien, landeten dabei jedoch selbst im Eiswasser. Daraufhin sei ein weiterer Mann den drei Eingebrochenen zur Hilfe geeilt - und brach ebenfalls ein. Zeugenangaben zufolge hätte allen das Wasser etwa bis zur Brust gestanden. Über den Verbleib der drei zuerst Eingebrochenen ist derzeit nichts bekannt, der Herr, der zuletzt zur Hilfe eilte, wurde wegen Verdacht auf Unterkühlung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.


zur Startseite