whatshotTopStory

Bewaffneter Mann raubt Supermarkt aus und flüchtet mit den Tageseinnahmen

Der Räuber hatte sich kurz vor Ladenschluss in das Geschäft einschließen lassen. Er bedrohte die beiden übrigen Angestellten mit einer Schusswaffe.

Der Mann war bewaffnet und maskiert. Symbolbild: pixabay

Artikel teilen per:

13.01.2020

Grasleben. Am Samstagabend gegen 20:05 Uhr wurde in Grasleben im Landkreis Helmstedt ein Lebensmitteldiscounter an der Helmstedter Straße von einem unbekannten Täter ausgeraubt. Der maskierte und bewaffnete Täter erbeutete die Tageseinnahmen des NP-Marktes in noch nicht bekannter Höhe. Ersten Erkenntnissen nach ließ sich der Räuber im Markt einschließen, um kurz nach Ladenschluss zwei Mitarbeiterinnen mit einer Schusswaffe zur Herausgabe der Beute zu zwingen. Nach der Tat flüchtete der Unbekannte mit einem Opel Astra, der einer der Angestellten gehört.


Die Fluchtrichtung ist nicht bekannt. Der Notruf über ein Überwachungsunternehmen aus Sachsen-Anhalt erreichte die Einsatzzentrale der Polizei erst 90 Minuten nach der Tat, zu spät für eine sofortige Fahndung.

Den Ermittlungen zufolge muss der Täter frühzeitig vor Ladenschluss um 20:00 Uhr den Markt betreten haben, um sich im Mitarbeiterbereich des Marktes zu verstecken. Kurz nachdem die Türen des Geschäftes geschlossen waren, suchte der Unbekannte die Angestellten auf und bedrohte sie mit einer Schusswaffe. Nachdem der Räuber die Beute erhalten hatte, sperrte er die Mitarbeiterinnen in einen Raum ein. Zur anschließenden Flucht nutzte der Täter ein Fahrzeug einer Angestellten, einen silber lackierten Opel Astra. Sowohl die Fluchtrichtung als auch die Frage, ob der Räuber Komplizen hatte, steht noch nicht fest.

Der schlanke Täter war zirka 185 Zentimeter groß und 38 bis 42 Jahre alt. Er sprach Deutsch mit einem leichten Dialekt eines anderen Bundeslandes. Bekleidet war der mit einer Sturmhaube maskierte Gesuchte mit dunkler Jacke und einer Flecktarnhose. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter vor seinem Vorhaben den Tatort genau ausbaldowert hat. Gut möglich, dass er in den Tagen vor dem Überfall oder am Tatabend selbst sich im Bereich des Marktes an der Helmstedter Straße aufgehalten hat. Die Beamten hoffen, dass er von Kunden oder Anwohnern bemerkt wurde. Die Polizei Helmstedt nimmt Hinweise zu dem Überfall unter der Rufnummer 05351-5210 entgegen.


zur Startseite