Sie sind hier: Region > Helmstedt >

C&A schließt Filiale in Helmstedt



C&A schließt Filiale in Helmstedt

Zu den Details schweigt das Unternehmen. Die Mitarbeiter seien frühzeitig informiert worden.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Helmstedt. Die Innenstadt von Helmstedt wird um einen Anlaufpunkt ärmer. Das Modekaufhaus C&A wird seine Filiale in der Neumaerker Straße schließen. Das bestätigt das Unternehmen auf Nachfrage. Zu den Details schweigt man sich aber aus.



Lesen Sie auch: Einzelhandel plant keine eigene Maskenpflicht nach Hausrecht


"Es ist geplant, die C&A Filiale in Helmstedt zu schließen", teilt eine Unternehmenssprecherin regionalHeute.de mit. C&A sei zu dieser Entscheidung im Rahmen von regelmäßigen Analysen des Filialportfolios gekommen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien hierüber frühzeitig informiert worden. "Wir bitten um Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt leider keine weiteren Informationen zur Verfügung stellen können", so die Antwort auf weitere Fragen bezüglich des Zeitpunkts der Schließung, der Zukunft der Mitarbeiter und ob weiteren Filialen in unserer Region die Schließung droht.



C&A will digitaler werden


Bereits im November letzten Jahres hatte das Unternehmen in einer Pressemitteilung berichtet, dass man einen Plan vorgelegt habe, der zu einer Reihe von organisatorischen Veränderungen bei C&A führen könne. Das Ergebnis wären Einsparungen in ganz Europa und damit einhergehend die Möglichkeit, "sich als Unternehmen neu zu positionieren, um die Wünsche der Konsumenten heute und in Zukunft noch besser bedienen zu können". Ein wichtiger Teil dieses vorgeschlagenen Ansatzes wären umfangreiche Investitions-Pläne in digitale Lösungen. Die europäischen Arbeitnehmervertreter und C&A-Mitarbeiter seien über die vorgeschlagenen Änderungen informiert worden. Diese könnten sich auf eine Reihe von Arbeitsplätzen in Europa auswirken.


zum Newsfeed