Drei Einbrüche in wenigen Tagen - Frau brüllt Täter in die Flucht

Gleich drei Einbrüche ereignete sich seit dem vergangenen Mittwoch in Helmstedt. Während nur einer erfolgreich war, schlug eine 49-Jährige einen Einbrecher in die Flucht.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: regionalHeute.de

Helmstedt. Einen versuchten und zwei vollendete Einbrüche registrierte die Polizei laut eines Presseberichts zwischen dem vergangenen Mittwochnachmittag bis Samstagmittag. Dabei versuchten die bislang unbekannten Täter in Häuser in der Marientaler Straße und der Greifswalder Straße aufzubrechen. In einem der Häuser waren sie schließlich erfolgreich.


Demnach hätten die bislang nicht bekannten Täter zunächst versucht, in ein Haus der Marientaler Straße einzubrechen, nach Polizeiangaben zwischen dem vergangenen Mittwoch bis zum vergangenen Samstag. Die Unbekannten seien dabei mit brachialer Gewalt vorgegangen, um die Haustür sowie ein danebenliegendes Fenster zu öffnen. Nachdem Tür und Fenster ihren Versuchen Stand gehalten hätten, ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab und flüchteten unerkannt.

Am vergangenen Freitagabend dann gelangte ein Unbekannter gegen 18:15 Uhr auf das Grundstück eines Wohnhauses in der Greifswalder Straße. Hier habe er gewaltsam ein Fenster geöffnet und sei in das Wohnhaus eingestiegen. Die Hausbesitzerin hätten aber die Geräusche wahrgenommen und wollte nachschauen gehen, als sie dem unbekannten Einbrecher begegnet seien. Der Schreck fuhr ihr in die Glieder und sie schrie den Unbekannten an, der wie vom Blitz getroffen die Flucht ergriff. Der Täter sei etwa 175 cm groß und dunkel gekleidet gewesen. Die Zeit, etwas zu klauen, habe der Unbekannte nicht gehabt.

Anders im dritten Fall, wo Unbekannte am vergangenen Freitagabend zwischen 18:00 Uhr und 2:00 Uhr die Abwesenheit der Hauseigentümer ausgenutzt hätten, um in deren Domizil in der Marientaler Straße einzubrechen. Die Täter seien zunächst auf das Grundstück des Wohnhauses gelangt und öffneten gewaltsam ein an der Rückseite gelegenes Fenster. Durch dieses stiegen sie laut Polizei ins Innere des Gebäudes ein, betraten und durchsuchten sämtliche Räume. Hierbei hätten sie Bargeld eine bisher nicht bekannte Menge Bargeld gestohlen. Danach flüchteten sie unerkannt.

Die Polizei hofft darauf, dass Zeugen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und bittet um Hinweise an die Polizeiwache am Ludgerihof unter der Rufnummer 05351/521-0.


zum Newsfeed