Sie sind hier: Region > Helmstedt >

Lehre: Einbruch in Sanitätsgeschäft - Kasse mit Wechselgeld gestohlen



Einbruch in Sanitätsgeschäft - Kasse mit Wechselgeld gestohlen

Tags zuvor war eine Mitarbeiterin von einer Trickbetrügerin beklaut worden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Lehre. Ein Unbekannter ist in der Nacht zu Donnerstag in die Räume eines Sanitätsfachgeschäfts in der Berliner Straße eingebrochen. Die Tat ereignete sich um 2.15 Uhr. Ein Anwohner wurde durch laute Geräusche aus dem Schlaf gerissen. Als er aus dem Fenster schaute sah er eine Person, die von dem Geschäft kommend in Richtung Molkestraße davonlief. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Falsche Handwerker unterwegs: Polizei warnt erneut vor Betrügern


Als die Polizei am Donnerstagmorgen durch den Geschäftsinhaber über den Einbruch informiert wurde, stellten die Beamten fest, dass der unbekannte Täter mit brachialer Gewalt die Glasfüllung der Eingangstür zum Sanitätsgeschäft zerstört hatte. Durch das entstandene Loch gelangte er in die Geschäftsräume und entwendete den Kasseneinsatz mit einer geringen Summe an Wechselgeld. Danach entfernte sich der Täter und flüchtete in Richtung Molkestraße.



Mitarbeiterin bestohlen


Das Sanitätshaus wurde bereits im Januar diesen Jahres durch Einbrecher heimgesucht und einen Tag zuvor, am Mittwochnachmittag, wurde die Geldbörse einer Angestellten durch eine unbekannte Täterin entwendet (regionalHeute.de berichtete). Einen Tatzusammenhang können die Ermittler derzeit nicht ausschließen und bitten darum, dass Zeugen sich bei der Polizeistation in Lehre oder der Rufnummer 05353/94105-0 melden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass der Notruf der Polizei, sowie verschiedene Dienststellen rund um die Uhr besetzt sind. Eine unmittelbare Alarmierung über den polizeilichen Notruf führt dazu, dass Streifenwagen sofort zum Einsatzort entsandt werden können. Dieses erhöht die Wahrscheinlichkeit immens, dass in Not geratenen Menschen geholfen, oder Straftäter gefasst werden können. Polizeisprecher Thomas Figge: "Je schneller Informationen über, oder zu Sachverhalten die Ermittlungsbehörden erreichen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Straftaten aufgeklärt werden."


zum Newsfeed