Sie sind hier: Region > Helmstedt >

Tankstelle in Helmstedt überfallen: Täter flüchtet unerkannt mit Beute



Erneut Tankstelle überfallen: Täter kann unerkannt mit seiner Beute fliehen

Der Mann war gegen 7 Uhr in die Tankstelle gekommen und forderte die Angestellte auf, das Geld herauszugeben.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Alexander Panknin

Helmstedt. Wie die Polizei mitteilte, überfiel ein unbekannter Täter am Samstagmorgen die Tankstelle in der Straße Triftweg in Helmstedt und forderte von der Angestellten die Herausgabe des Bargeldes. Im Anschluss flüchtete er unerkannt. Es wurden keine Personen verletzt. Erst gestern gab es einen ähnlichen Fall in Königlutter.



Lesen Sie auch: Raubüberfall auf Tankstelle: Unbekannter erbeutet Bargeld


Der unbekannte Mann betrat laut Polizei gegen 7 Uhr die Tankstelle im Triftweg. Sofort habe er die Angestellte bedroht und forderte diese auf, ihm das vorhandene Bargeld zu geben. Mit der erlangten Beute flüchtete er aus dem Geschäft und rannte in Richtung der Straße Schäferkamp. Die Kassiererin rief umgehend die Polizei. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagen konnte der Täter nicht festgenommen werden. Der Täter sprach mit einem osteuropäischem Akzent. Er war schlank und dunkel gekleidet.



Der Täter könnte in Nebenstraßen von Fußgängern oder Zeitungsausträgern gesehen worden sein, die dem Vorfall in diesem Moment keine Bedeutung zugemessen haben. Deshalb bittet die Polizei alle Personen, die sich zwischen 06.30 Uhr und 07.10 Uhr in der Nähe des Tatortes aufgehalten haben, sich bei der Polizeiwache in Helmstedt unter der Telefonnummer 05351/521-0 zu melden.

Überfall in Königslutter


Erst gestern meldete die Polizei, dass es zu einem Tankstellenüberfall in Königslutter gekommen war. Auch hier bedrohte ein Mann die Kassiererin und forderte das Geld. Der Räuber wurde als etwa 1,68 Meter groß und um die 50 Jahre alt beschrieben. Er soll sehr schlank gewesen sein und mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben.


zum Newsfeed