Erneuter Stoppelfeldbrand in der Gemeinde Lehre


Während der Ernte kann sich ein Stoppelfeld schnell entzünden. Symbolbild: Julia Seidel
Während der Ernte kann sich ein Stoppelfeld schnell entzünden. Symbolbild: Julia Seidel

Lehre. Am dritten Tag in Folge wurden die Feuerwehren der Gemeinde Lehre heute um 15:51 Uhr zu einem brennenden Stoppelfeld alarmiert. Dieses Mal lag der Einsatzort hinter dem Autohof nahe der Ortschaft Wendhausen. Dies berichtet die Feuerwehr.


Da zunächst gemeldet war, dass sich der Brand zwischen Wendhausen und Dibbesdorf befand, wurden auch Kräfte aus dem Braunschweiger Stadtgebiet alarmiert. Sie konnten die Einsatzfahrt aber noch auf der Anfahrt abbrechen.

Vor Ort brannten zirka 1.000 Quadratmeter Stoppelfeld nach Mäharbeiten in der Nähe eines Waldstücks. Ein Übergreifen der Flammen auf das nahegelegene Waldstück habe durch den gezielten Wassereinsatz aus insgesamt vier wasserführenden Fahrzeugen verhindert werden können. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Lehre, Essenrode, Groß Brunsrode, Klein Brunsrode, Essehof und Flechtorf mit insgesamt 41 Kameraden. Zusätzlich Kameraden der Feuerwehr Braunschweig mit einem ELW, HLF und TLF der Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr, sowie ein TSF-W der Feuerwehr Dibbesdorf. Zur Eigensicherung der Kameraden stand über den Zeitraum des Einsatzes der RTW der Malteser Rettungswache Wendhausen bereit. Im Einsatz war ebenfalls noch die Polizei mit einem Streifenwagen.


mehr News aus Helmstedt

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Helmstedt Polizei