whatshotTopStory

Kunstaktion: Menschenkette für das JUNGE! Staatstheater


Schüler der Sally Perel Gesamtschule und des Wilhelm Gymnasiums unterstützen die Aktion. Foto: Staatstheater Braunschweig
Schüler der Sally Perel Gesamtschule und des Wilhelm Gymnasiums unterstützen die Aktion. Foto: Staatstheater Braunschweig

Artikel teilen per:

27.09.2019

Braunschweig. Das JUNGE! Staatstheater verliert Ende Dezember seine Spielstätte Haus Drei im Magniviertel. Konkrete Baupläne für eine moderne und barrierefreie Bühne in der Husarenstraße im östlichen Ringgebiet liegen vor. Eine Finanzierung für die neue Spielstätte des JUNGEN! Staatstheaters ist noch nicht endgültig entschieden. Die Signale sind positiv und eine definitive Entscheidung wird im Dezember erwartet. Bei der geplanten Kunstaktion am 2. Oktober soll eine Menschenkette zwischen dem Großen Haus und Haus Drei gebildet werden. Dies teilt das Staatstheater mit.


Mit dem Lokpark im Süden Braunschweigs habe das Staatstheater Braunschweig derweil für das JUNGE! Staatstheater ab Frühjahr 2020 eine Interimsspielstätte gefunden, in der das JUNGE! vorübergehend und erst einmal für ein Jahr mit Option auf Verlängerung beheimatet ist.

Das Theater ruft daher alle Braunschweiger dazu auf, sich für eine neue dauerhafte Spielstätte in der Husarenstraße einzusetzen und ein Zeichen zu setzen. Die Kunstaktion "Ich bin JUNG!" kämpft am 2. Oktober für sein JUNGES! Staatstheater. Treffpunkt ist um 12 Uhr auf dem Vorplatz des Großen Hauses des Staatstheaters Braunschweig.

Lesen Sie auch:


https://regionalheute.de/staatstheater-braunschweig-verliert-spielstaette-in-haus-drei/


zur Startseite