Medienkompetenzzentrum als Ziel: Jahrestagung am Bötschenberg


Die Kompetenz im Umgang mit Medien soll verstärkt von den Medienzentren vermittelt werden. Symbolfoto: Eva Sorembik
Die Kompetenz im Umgang mit Medien soll verstärkt von den Medienzentren vermittelt werden. Symbolfoto: Eva Sorembik

Helmstedt. Die Mitarbeiter der niedersächsischen Medienzentren kommen am 11. und 12. September zu ihrer Jahrestagung am Bötschenberg zusammen. Die zukünftige Arbeit der Zentren ist Themenschwerpunkt, eine Entwicklung weg vom Medienverleih hin zum Medienkompetenzzentrum soll erfolgen.


Am 11. und 12. September 2018 findet auf Einladung der Kreisbildstelle des Landkreis Helmstedt die Jahrestagung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der niedersächsischen Medienzentren und Bildstellen in der Politischen Bildungsstätte Helmstedt am Bötschenberg statt. Schwerpunkt ist dabei die zukünftige Aufstellung der Medienzentren.

Nicht nur Verleih, sondern Kompetenzzentrum


Es werden Themen angesprochen, wie die Medienzentren und Bildstellen die Schulen und Lehrkräfte bei den Anforderungen der modernen Medienlandschaft unterstützen können.
Der Medienverleih ist längst nicht mehr Schwerpunkt der Arbeit in den Medienzentren Niedersachsens. Das Ziel ist es, ein Medienkompetenzzentrum zu sein. Sich in der immer komplexer werdenden Medienlandschaft orientieren zu können, die Medien zu händeln, sie kritisch, auch unter ethischen Gesichtspunkten, reflektieren zu können und damit allen die Teilhabe am medialen gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, ist ein zentrales Anliegen der Medienzentren. Das Medienzentrum der Zukunft verbindet somit die Interessen der regionalen Träger sowie die des Landes und ist politisch gewollt.

Schirmherr ist das niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ).


zum Newsfeed