Mehrere Autos aufgebrochen: Täter fuhren einen Rechtslenker


Symbolfoto: Rudolf Karliczek
Symbolfoto: Rudolf Karliczek Foto: Rudolf Karliczek

Helmstedt. Mindestens drei vollendete und ein versuchter Auto-Aufbruch mit erheblichem finanziellen Schaden ereignete sich am Wochenende in der Helmstedter Innenstadt. Dabei geht die Polizei in allen drei Fällen von einem unmittelbaren Tatzusammenhang aus. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.


Besonders im Fokus der Ermittler ist dabei ein silberner BMW mit Rechtslenker, der in einem Falle in unmittelbarer Tatortnähe beobachtet wurde. Alle Taten lagen im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag 16 Uhr und Sonntagmorgen 9.20 Uhr. In der Annabergstraße und im Elzweg öffneten die Unbekannten jeweils dort abgestellte Firmenwagen und entwendeten hochwertiges Werkzeug in einem Gesamtwert von 8.000 Euro.

Im Pottkuhlenweg wurde am Friedhof bei einem VW Polo am Freitagnachmittag zwischen 14.35 und 15.08 Uhr die Seitenscheibe zerstört und die darin befindliche Handtasche der Besitzerin mit Bargeld und Personaldokumenten entwendet. In der Glockenbergstraße wurden die Täter dabei beobachtet, wie sie am Samstagmorgen gegen 5.10 Uhr die Türen eines Mercedes Sprinter gewaltsam öffneten. Als die dunkel gekleidetenMänner sich beobachtet sahen, flüchteten sie in einem rechtsgelenkten silberfarbenen BMW in Richtung Kantstraße.

Gibt es weitere Geschädigte?


Die Polizei kann nicht ausschließen, dass sich im Laufe des Tages noch weitere Geschädigte melden. Die Beamten suchen Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder dem beobachteten silbernen BMW geben können. Hinweise bitte an das Polizeikommissariat in Helmstedt, Rufnummer 05351/521-0.


mehr News aus Helmstedt