Milchtankstelle und mehrere Regiomaten aufgebrochen

Eine Anwohnerin wurde durch laute Geräusche geweckt und konnte die Täter noch fliehen sehen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Niklas Eppert

Warberg. In der Nacht zu Donnerstag, zwischen 2 und 2.45 Uhr, brachen unbekannte Täter drei Warenautomaten in der Eschenallee in Warberg auf. Als sie durch eine Zeugin gestört wurden, flüchteten die Täter mit ihrer Beute in Richtung der Landesstraße 641. Die Höhe des Diebesgutes ist derzeit unbekannt. An den Automaten entstand erheblicher Sachschaden. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.



Mitten in der Nacht wurde eine Anwohnerin durch laute Geräusche geweckt. Als sie aus dem Fenster sah, fielen ihr drei unbekannte Männer auf, die sich an einem Regiomaten vor dem Haus zu schaffen machten. Als die Unbekannten bemerkten, dass sie beobachtet wurden, flüchteten sie in Richtung der L 641 und entkamen unerkannt.

Milchtankstelle aufgebrochen


Bei einer näheren Inaugenscheinnahme fiel der Zeugin nicht nur auf, dass der Regiomat aufgebrochen und das Geldfach geleert worden war, sondern dass die Täter auch eine Milchtankstelle und einen Verkaufsautomaten auf dem Nachbargrundstück aufgebrochen hatten. Dort hatten es die Einbrecher ebenfalls auf das in den Automaten befindliche Geld abgesehen.

Obwohl die Polizei zeitnah verständigt und umgehend mit mehreren Streifenwagen nach den Tätern gefahndet wurde, konnten diese nicht mehr angetroffen werden. Zeugen, die die Einbrecher oder verdächtige Fahrzeuge in Tatortnähe oder im Bereich der Landesstraße 641 gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Helmstedt unter der Telefonnummer 05351/521-0 zu melden.


mehr News aus Helmstedt

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität Polizei