Sie sind hier: Region > Helmstedt >

NABU sucht Unterstützer für Natur- und Artenschutzprojekte



NABU sucht Unterstützer für Natur- und Artenschutzprojekte


Reinhard Wagner (1.vr), Vorsitzender des NABU Helmstedt, wird durch ein Werbeteam bei der Werbung von neuen Mitgliedern unterstützt. Foto: NABU
Reinhard Wagner (1.vr), Vorsitzender des NABU Helmstedt, wird durch ein Werbeteam bei der Werbung von neuen Mitgliedern unterstützt. Foto: NABU Foto: NABU

Artikel teilen per:

Helmstedt. Ab dem heutigen Montag sucht der NABU im Landkreis Helmstedt weitere Unterstützerinnen und Unterstützer für den Natur- und Artenschutz und führt daher eine Werbeaktion für neue Mitglieder durch.



„Ein Schwerpunkt unserer Arbeit sind die Pachtflächen in der Schunterniederung bei Klein Steimke“, sagte Vorsitzender Reinhard Wagner vom Naturschutzbund (NABU) Helmstedt. „Diese Flächen sind ein deutliches Beispiel für unsere Artenschutzerfolge: Unser Wappenvogel – der Weißstorch – hat dort wieder ein Zuhause gefunden. Jährlich werden die Wiesen gemäht, sowie Bäume und Büsche entfernt um die für den Weißstorch notwendige offene Landschaft zu erhalten“, berichtet Reinhard Wagner weiter.

Zudem betreut der NABU die Klärteiche bei Süpplingenburg, welche für zahlreiche Vogelarten von überregionaler Bedeutung seien.


Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit umfasst auch die Beratung der Bürger in verschiedenen Naturschutzfragen. „Den NABU erreichen viele Anfragen vom Artenschutz im Garten bis zu interessanten Naturbeobachtungen. Das zeigt: Viele Menschen interessieren und beschäftigen sich mit der Natur vor ihrer Haustür, weshalb wir auf eine erfolgreiche Werbeaktion hoffen“, so Reinhard Wagner.

Jedes Mitglied ist eine Stimme für den NABU


Auch die politische Arbeit oder das Verfassen von Stellungnahmen zu Bauvorhaben sei Teil des ehrenamtlichen Engagements im Landkreis. „Für unsere Arbeit ist neben der finanziellen Unterstützung insbesondere die Mitgliederzahl von großer Bedeutung. Denn: Mit jedem weiteren Mitglied fällt die Stimme des NABU als Anwalt für die Natur mehr ins Gewicht“, erklärt Reinhard Wagner.

Marlies Gräwe, Leiterin der NABU-Regionalgeschäftsstelle Südost-Niedersachsen, stellte das Werbeteam vor, das in den kommenden Wochen durch die Ortsteile des Landkreises gehen und die Bürger aufsuchen wird. Bei dem Team, das für den NABU unterwegs ist, handelt es sich um Studentinnen und Studenten, die sich bei einer vom NABU beauftragten Agentur beworben haben, um für eine gemeinnützige Organisation wie den NABU Mitglieder zu gewinnen. Die Studenten sind an ihrer Kleidung mit dem NABU-Logo und dem Werberausweis erkennbar. Sie dürfen kein Bargeld annehmen.


zur Startseite